6. Lauf Bahncup Gera, 17.09.2016

U9Bei noch einmal hochsommerlichen Bedingungen fand am vergangenen Mittwoch der 6. Lauf des Geraer Nachwuchs-BahnCups statt.

In der Altersklasse U9 war der 1. Radclub Jena wieder sehr stark besetzt, denn mit Klara Hesse und Maximilian Hohenstein waren die Trikotträger als Gesamtführende am Start. Sowohl über 250 m aus dem Stand als auch beim Ausscheidungsfahren konnte Maximilian einen Sieg einfahren und somit souverän sein gelbes Trikot verteidigen. Über 250 m aus dem Stand war Klara sogar noch schneller, was bei den Mädchen locker für den Sieg reichte. Im Ausscheidungsfahren gab es Rang zwei, was dasselbe Ergebnis für die Tageswertung bedeutete. Dennoch konnte Klara bei der Siegerehrung wieder das rote Führungstrikot überziehen. An dieser Stelle noch einmal ein Dank an den SSV Gera, der Max, der direkt vor dem Start einen Reifenschaden hatte, schnell ein passendes Hinterrad auslieh und ihm somit die Teilnahme am entscheidenden Wettbewerb ermöglichte.

In der U11 war Paula Jelinek am Start. Hier gab es noch deutliche Probleme durch die Umstellung von Straßen- auf Bahnrad. In der Endwertung Rang 4.

Die Rennen der U13 waren wie schon bei den letzten Bahncups von Beginn an rasend schnell. Im Ausscheidungsfahren "erwischte" es daher Anika Pesel ziemlich früh, bald gefolgt vom Bruder Maik. Die Taktik richtig und mit viel Druck auf der Pedale umgesetzt hatte Tanja Spath. Gleich zu Beginn gelang es ihr, einen guten Platz vorn im Sprinterkorridor zu sichern. Dieser wurden dann wacker Runde für Runde verteidigt, so dass am Ende ein sehr guter 3. Platz (2. bei den Mädchen) heraussprang. So gut das Ausscheidungsfahren lief, so mäßig gelangen die Temporunden, denn Tanja verpasste trotz optimaler Startposition den Start des Rennens gleich zu Beginn und konnte nicht in die Entscheidungen eingreifen. Besser machte es Maik Pesel, der sich schön im Feld versteckte und in der finalen Runde in einem langen Sprint noch auf Platz 4 fuhr. Gesamtwertung für alle drei: U13w - Tanja (4), Anika (8), U13m - Maik (5).

LVM Kriterium, Sömmerda, 11.09.2016

U11wThüringer Landesmeisterschaft "Kriterium" in Sömmerda

Nach der gestrigen LVM "Ausdauer" auf der Bahn ging es heute für die U13 und U15 gleich mit der nächsten LVM weiter: Auf der schnellen Runde im Industriegebiet Sömmerda wurde um Kriteriumspunkte gesprintet.

Von der U13w des 1. Radclub Jena gelang dies Miriam Zeise mit zwei Sprintpunkte und Gesamtrang 5 am besten. Gefolgt wurde sie von Tanja Spath (11) und Anika Pesel (15).

Bei den Jungs konnte Maik Pesel nicht ganz an sein gutes Ergebnis von gestern anknüpfen und musste sich mit Platz 18 begnügen. Janne Jelinek kam auf Platz 27 ins Ziel.

In der U11w erkämpfte sich Paula Jelinek Platz 5.

U15: Tom Schneppe (30), Marcel Antkowiak (32)

LVM Ausdauer, Gera, 10.09.2016

U13w, BronzeGutes Wetter und gute Leistungen bei der Thüringer Landesmeisterschaft in den Ausdauerdisziplinen auf der Radrennbahn in Gera!

Der 1. Radclub Jena war bei der LVM mit den Sportlern der U13 vertreten. Maik Pesel musste gleich morgens in der Qualifikation zum Punktefahren den Anfang machen; durch einen Punktgewinn im letzten Sprint qualifizierte er sich für den Endlauf mit 24 Startern. Hier zeigte er ein beherztes Rennen, hielt sich gut im Feld und übernahm kurz vor Schluss die Führung, um sich dann im finalen Sprint noch auf einen sehr guten Gesamtrang 11 zu retten. Die ersten Cup-Punkte!

Bei den Mädchen gelang es Tanja Spath und Miriam Zeise auch, durch Angriffe zu einem Punktgewinn zu kommen. Am Ende ergab dies Platz 7 für Tanja, Platz 8 für Miriam und Platz 14 für Anika Pesel.

Der Höhepunkt des Tages waren die Rennen der Mannschaftsverfolgung. Tanja Spath und Miriam Zeise bildeten ein Team mit Cassandra Bloch und Marit Sachse vom SV Sömmerda. In einer Zeit von 3:05 erreichten sie die Bronzemedaille hinter den Teams aus Erfurt und Gera.

Maik Pesel bildete ein Team zusammen mit Felix Vinzens (SV Jena-Zwätzen) sowie Dominik Döhler und Luca Martin (Turbine Erfurt). Die vier Jungs harmonierten gut und belohnten sich durch einen 4. Platz, denkbar knapp an der Bronzemedaille vorbei.

5. Lauf Bahncup Gera, 27.08.2016

Hitzeschlacht auf der Radrennbahn in Gera

Bei tropischen Temperaturen fand heute der 5. Lauf des Bahncups in Gera statt. Unbeeindruckt von den Temperaturen waren die jüngsten Teilnehmer des 1. Radclub Jena: Mit jeweils ersten Plätzen über das Ausscheidungsfahren und das anschließende Scratch-Rennen über 6 Runden konnten in der U9 Maximilian Hohenstein sein gelbes und Klara Hesse ihr rotes Führungstrikot souverän verteidigen.

Für Paula Jelinek, in der U11 auf dem Bahnrad startend, waren die Zeitfahren und das Ausscheidungsfahren als Training zu verzeichnen, denn nach ganz vorn fehlte noch der Anschluss.

Die U13 war wieder gut besetzt. Die 500 m aus dem Stand meisterte Tanja Spath am besten (4.), aber auch Maik Pesel belegte hier einen guten 6. Platz. Beim Punktefahren über 35 bei nunmehr brütender Hitze zeigten Miriam Zeise und Anika Pesel beherzte Rennen, obwohl am Ende keine Sprintpunkt erhalten wurden. In der Gesamtwertung ergab das folgende Plätze für die Mädchen: Tanja Spath (6.), Miriam Zeise (7.), Anika Pesel (11.). Besonders hervorzuheben ist der 5. Platz von Maik.

In der U15 musste Naomi Stößel noch Lehrgeld zahlen, kam am Ende aufgrund geringer Beteiligung bei den Mädchen auf den 2. Platz.

Vielen Dank an die Eltern, die durch Transport und Mithilfe dieses Sportereignis erst möglich machten!

DM Bahn, Cottbus, 28.08.2016

Johannes Banzer 3. in der Mannschaftsverfolgung, 4. im Madison und 5. in der Einerverfolgung bei der DM Bahn

Bei der Deutschen Meisterschaft im Bahnradsport in Cottbus ist Johannes Banzer in der U19 bei der Einerverfolgung denkbar knapp am kleinen Finale vorbeigefahren und belegte somit einen sehr guten 5. Rang. Der Sieg ging an Felix Groß vom RSV 54 Venusberg.

Zur Bronzemedaille reichte es dann im Team der Thüringer Mannschaftsverfolger zusammen mit Fabian Käßmann, Robin Döpel Pakalski und Herik Pakalski. Glückwunsch!

Im Madison erzielte Johannes zusammen mit seinem Partner Herik Pakalski ebenfalls mit einem 4. Rang ein sehr gutes Ergebnis.