LVM Sprint und Kriterium Meiningen, 15.08.2016

U13wLVM Kurzzeit in Erfurt, Samstag, 13.08.2016

Die "LVM Kurzzeit" wurde in diesem Jahr nach einem neuen Modus ausgetragen: die Qualifikation aus 125-m stehend und 100-m fliegend war die Basis für die Erfurter Poolsprints über drei Runden, wobei die letzten Sprints in den jeweiligen Altersklassen ausgetragen wurden.

Der 1. Radlcub Jena war in der AK U13 gut besetzt, konnte aber insbesondere über die 125-m stehend nicht ganz mit der Spitze mithalten. Bei sehr guten Bedigungen purzelten die persönlichen Bestleistungen; so konnten auch Tanja Spath, Miriam Zeise und Maik-Erik Pesel jeweils Bestzeiten über 100-m fliegend aufstellen. Allerdings waren die Bedigungen für die Konkurrenz auch gut. In den Poolsprints gab es kleine Erfolge aber auch lehrreiche Niederlagen. Im Ende standen folgende Ergebnisse zu Buche:

U13w: Tanja Spath (6.), Miriam Zeise (8.), Anika Pesel (13.)
U13m: Maik-Erik Pesel (13.)
U15w: Naomi Stößel (6.)
U19m: Johannes Banzer
(3.) 

U13w25. Meininger Kriterium um den Preis der Rhön-Rennsteig Sparkasse, Sonntag, 14.08.2016
2. Platz für Miriam Zeise

In der Altersklasse U11 traten Mädchen und Jungen in einem gemeinsamen Rennen über 8 Runden an. Nach überstandener Erkrankung konnte Paula Jelinek dem hohen Tempo der Spitze nicht lange folgen und belegte in der Wertung der Mädchen Rang 7. Leander Kuhne erreichte das Ziel als 26.

Auch bei den Jungen der U13 wurde gleich nach dem Start ein hohes Tempo angeschlagen, denn es gab attraktive Preise und Prämien zu gewinnen. Maik-Erik Pesel konnte dem Tempo des Feldes mit viel Einsatz bis zur Hälfte des Rennens folgen. Danach verlor er leider den Anschluss und kam als 16. ins Ziel. Janne Jelinek belegte Platz 19. Patrick Deutscher in der U15 erging es ähnlich.

Die Mädchen der U13 (12 Runden) traten in einem gemeinsamen Rennen mit den Mädchen der U15 (20 Runden) an. So galt es zuerst, dem Tempo der älteren zu folgen. Miriam Zeise kam gleich gut ins Rennen und konnte sich in allen gemeinsamen Sprints platzieren. In der Endabrechnung musste sie nur Liv Kaja Baacke aus Augsburg den Vortritt lassen.

Johannes Banzer (U19) kam nach Defekt noch als 8. ins Ziel.

4 Podestplätze beim 4. Bahncup Gera, 11.08.2016

U13Der 4. Lauf des Bahncups in Gera stelle die Geduld von Sportlern und Betreuern auf die Probe. Nachdem das Warmfahren noch bei Sonnenschein ablief, konnte das Rennen wegen Regens nicht pünktlich gestartet werden. So wartete man eine gefühlte Ewigkeit, bis dann endlich gegen 18:00 Uhr die Trockenheit der Bahn einen fairen Wettkampf erlaubte.

In Vorbereitung auf die LVM Kurzzeit am nächsten Samstag stand eine 125-m Quali und ein anschließender Poolsprint auf dem Programm (U13-U17). Die AK U9 fuhr auch 125 m aus dem Stand und dann ein Handicap-Rennen über 4 Runden. Hier konnte sich Klara Hesse die Siege in beiden Disziplinen sichern und somit erfolgreich ihr rotes Trikot verteidigen.

Durch eine gute Quali über 125 m landeten Tanja Spath und Miriam Zeise in Pool 4, also ziemlich weit vorn, umgeben von U15ern. Den Anfang machte aber Pool 11, in dem Anika Pesel (U13) und Naomi Stößel (U15) zu finden waren: beide konnten durch Platz 1 und 2 einen Pool aufsteigen; Naomi gelang ein zweiter Sprintsieg in Runde 2. Maik Pesel war in einem mittlere Pool platziert und konnte auch hier einen Sprintsieg feiern. Die Sprints von Tanja und Miriam waren hart umkämpft - mit dem besseren Ende für Tanja.

In der Endabrechung der Poolsprints ergab dies einen Sieg bei der U13w für Tanja Spath, Platz 3 für Miriam Zeise; Anika Pesel wurde 8. Maik Pesel (U13) erzielte einen sehr guten 5. Platz in einem starken Feld. Bei der U15w kam Naomi Stößel auf Platz 2.

U19 Rundfahrt "Rund um Landskroun", 09.08.2016

Johannes Banzer entwickelt sich zum Tourenfahrer

Während der dreitägigen Tour rund um Landskroun (Tschechien) der Altersklasse U19 steigerte sich Johannes von Tag zu Tag und beendete die Tour mit einem 9. Platz.

„Wir, die Thüringenauswahl hatten eine gute Teamarbeit“.

Bei der Tour in Tschechien vom 5. bis 7. August waren insgesamt 253 km zu absolvieren. Die bergige und sehr schwierige Tour hatten 190 Fahrer aus Tschechien, Polen, Slowakei, Belgien und den Landesmannschaften – u.a. von Deutschland – in Angriff genommen. Der erste Tag endete in einem Massensprint. Der zweite Tag lief noch besser. Unser Zeitfahrspezialist erreichte einen sehr guten 10. Platz. Auch das Rennen am Nachmittag lies aufhorchen. Es galt den 10. Gesamtplatz zu verteidigen. Die oftmals langen und sehr steilen Bergpassagen meisterte er gut. Die erste Passage zog sich 10 km lang über 404 Höhenmeter. Er erreichte als 15. das Ziel. Aufgrund der gleichen Ankunftszeit konnte er seien 10. Gesamtplatz verteidigen.

Am letzten und 3. Tag hieß nochmals angreifen. Er überfuhr den Zielstrich als 10. und sicherte sich in der Gesamtwertung Platz 9.

Kriterium Breitenworbis, 07.08.2016

Miriam Zeise auf dem Podest beim Kriterium "Rund um die Post" in Breitenworbis

Nach einem Trainingsausflug am Samstag mit Besichtigung der Strecken im Zentrum von Breitenworbis ging heute bei herrlichem Wetter im wahrsten Sinne des Wortes "die Post ab". Auf dem schnellen Rundkurs in Breitenworbis wurde um die Kriteriumspunkte gesprintet.

Um 9:50 Uhr standen die Mädchen der U13 am Start. Die große Frage war, "Wie hat man selbst und die Konkurrenz die Sommerpause überstanden?". Da nur 6 Runden auf dem Programm standen, ging es auch gleich rasant los. Bei der ersten Sprintwertung konnten Miriam Zeise und Tanja Spath vom 1. Radclub Jena noch nicht in die Punktwertung eingreifen; Anika Pesel fiel sogar hinter das Hauptfeld zurück. Bei der zweiten Wertung jedoch war Miriam gut positioniert und erspurtete zwei Punkte. Auch Anika hatte sich wieder ins Feld zurückgekämpft. Beim dritten und letzten Sprint, für den es doppelte Punkte gab, bog Miriam als erste auf die Zielgerade ein und wurde bis zum Zielstrich nur noch von der souveränen Siegerin Lara-Sophie Jäger abgefangen. Auch Tanja packte noch einmal einen fulminanten Sprint aus und erzielte damit Gesamtrang 7. Anika fuhr auf 15, während Miriam Zeise mit insgesamt 8 Punkten mit dem 3. Platz belohnt wurde.

Bei den Jungs der U13 ging es über die doppelte Länge. Am Anfang konnte sich Maik Pesel noch in einem größeren Feld halten, zum Schluss musste er aber dem Tempo Tribut zollen und sich mit einem hinteren Rang begnügen.

U13 U13 U13

Intl. Niedersachsenrundfahrt der Junioren, 1.8.2016

Internationale Niedersachsenrundfahrt der Junioren

Johannes Banzer vom 1. Radclub Jena bestritt mit der Juniorennationalmannschaft erneut eine Rundfahrt. Diesmal ging es zur 3-tägigen internationalen Niedersachsenrundfahrt der Junioren, einem UCI Rennen der Kategorie 2.1.

Trotz Defekt und Sturz auf der letzten Etappe konnte Johannes Banzer die Internationale Niedersachsenrundfahrt der Junioren erfolgreich beenden, ein toller 5. Rang in der Gesamtnachwuchswertung und Gesamtplatz 25 im internationalen Spitzenfeld mit 130 Teilnehmern. Fast alle im Juniorenbereich führenden Nationen standen mit ihren Nationalmannschaften am Start zudem auch semiprofessionelle Teams u.a. aus den USA, Norwegen, Dänemark, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Großbritannien und Frankreich. Aus über 40 Teambewerbungen wurden ein hochkarätiges Fahrerfeld ausgewählt und eingeladen. Die Rundfahrt gilt als ein Kräftemessen der Nationen. Bereits namhafte Profifahrer bestritten diese in ihrer Juniorenzeit.

Die diesjährigen Nachwuchsfahrer heitzten insgesamt 285,3 km durch die Berge des Teuteburgerwaldes mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 43 km/h. Vom ersten km an wurde sich nichts geschenkt. Johannes absolvierte als junger Jahrgang ein super Rennen über alle 4 Etappen.

Ab Donnerstag geht es weiter zur nächsten Tour um Landskroun (Tschechien). Im letzten Jahr durfte er als Cadet (U17 Fahrer bei einem U19 Rennen) mitfahren und erreichte u.a. als 3. Cadet das Ziel der 3. Etappe.