Florian Anderle 7. bei der DM Cross, 20.01.2020

Würdiger Saisonabschluss: Florian Anderle Siebter bei der Deutsche Meisterschaft Cyclocross in Albstadt

Am 12.01.2020 wurde in Albstadt die Deutsche Meisterschaft im Cyclocross ausgetragen. Dank einer guten Platzierung in der Cyclocross Bundesliga, konnte unser Fahrer Florian Anderle aus der zweiten Startreihe starten. Ein großer Vorteil in einem 55 Fahrer starken Feld. Mit leichten Startschwierigkeiten büßte Florian zwar viele Positionen ein, doch im Gelände konnte er sich schnell wieder ranfahren und fuhr dann auf Platz 6 am Hinterrad von Marcel Meißen. Auf dem teils schlammigen und teils noch gefrorenen Boden fuhr Florian sauber und kontrolliert, sodass er in einem absolut starken Fahrerfeld nach zwei Runden auf Platz sieben lag, was eine Überraschung war. Denn obwohl Florian zur deutschen Spitze gehört, war mit einem Top 10 Platz nicht zu rechen.

Doch es war noch nicht vorbei, denn Georg Egger saß im Nacken und es kam mehrere Runden lang zu kräftezehrenden Positionskämpfen. Durch einen Fahrfehler dann doch einen Platz eingebüßt, startete Flo 500 m vor Schluss eine letzte Attacke und holte sich den 7. Platz zurück.

Überglücklich wurde er im Ziel von Team Thüringen in Empfang genommen. Ein großer Dank gilt auch den Betreuern, die vor und während des Rennens tatkräftig und lautstark von außen unterstützten und motivierten.

Sirko Schneppe

 DM Cross 2020 DM Cross 2020

Cyclocross Elite Frauen, 07.02.2020

CycloCross FrauenRückblende: Bundesliga Cyclocross Elite Frauen

Am Wochenende des 09. und 10. November 2019 fuhr ich mit meiner Freundin und Vereinskollegin Lelia König nach Süddeutschland, um an zwei Rennen der Cyclocross Bundesliga teilzunehmen. Das erste Rennen fand in Stuttgart – Vaihingen statt und das zweite Rennen in Magstadt.

So machten wir uns am Samstag auf den Weg nach Stuttgart- Vaihingen. Die Rennstrecke war ziemlich flach und auf den ersten Blick wirkte sie vergleichsweise einfach zu befahren. Bereits in der ersten Runde kurz nach dem Start wurde uns jedoch bewusst, dass dieser Eindruck getäuscht hatte. Die Strecke war nicht so einfach zu bewältigen, wie sie den Anschein erweckt hatte, denn die vergangenen Tage hatte es viel geregnet und die Strecke war sehr matschig. Wir sanken mit unseren Rädern tief ein und mussten viel Kraft aufwenden, um uns durch den tiefen Schlamm zu kämpfen. Am Ende waren wir erschöpft aber zufrieden, denn trotz der starken Konkurrenz ließen wir uns nicht so weit abhängen, wie wir ursprünglich befürchtet hatten. Außerdem hatten wir viel Spaß und haben viele nette RadfahrerInnen getroffen.

Am nächsten Tag ging es in Magstadt direkt weiter. Nachdem einige Fahrerinnen in Vaihingen uns berichteten, dass die Strecke in Magstadt sehr anspruchsvoll sei und sie deshalb nicht mitfahren würden, hatten wir großen Respekt vor dem bevorstehenden Rennen. Es war ein kalter Tag, aber es war nicht so matschig wie am Vortag. Die Strecke war wirklich anspruchsvoll, aber sie machte riesengroßen Spaß, denn sie war eine richtige Herausforderung. Es gab einen steilen Abhang, den es hinunter zu fahren galt und außerdem einen langen und steilen Anstieg, der sehr matschig war, sodass man viel Kraft brauchte Ihn hinaufzufahren oder zu laufen. Mit jeder Runde merkte ich Verbesserungen und kam besser mit der schwierigen Strecke zurecht. Am Ende war ich mit meiner Leistung noch zufriedener als noch am Vortag. Auch das Rennen hat mir auf Grund der schönen Strecke noch mehr Freude bereitet.

Luzie Schütte

CycloCross Frauen CycloCross Frauen

Schwarzenberger Radcross, 21.11.2019

Nachdem sich unsere Elite Fahrerin Sarah Reiners beim 17. Rad-Cyclo-Cross Rund um den Auensee den 1. Platz erkämpft hatte, überzeugte Sie auch beim 6. Schwarzenberger Radcross mit einem weiteren 3. Platz und kann sich so unter den Top Fahrerinnen in der mitteldeutschen Cycle-Cross-Szene etablieren. Diese Rennen sind auch Wertungsläufe für die Biehler Cross Challenge (http://crosscup.org) , wo Sarah trotz eines Defekts im 3. Rennen aktuell den 7. Platz in der Gesamtwertung belegt. Im letzten Rennen in Wittenberg drücken wir Ihr die Daumen, denn ein Podiumsplatz ist immer noch drin. Sarah, go for it!

Radcross Radcross

Super Saisonanfang bei Athletiktest in Erfurt, 10.11.2019

AT1 2020Mit dem gestrigen Athletiktest in der Sporthalle in Erfurt hat die neue Radsaison 2019/2020 für den Thüringer Radsportnachwuchs begonnen. In gewohnter Weise mussten sich die Altersklassen U11-U15 in unterschiedlichen Disziplinen messen, um schon vor dem eigentlichen Beginn des Wintertrainings eine Art Bestandsaufnahme zu machen. Wie in den Vorjahren gehörten der Schlussdreisprung, 60 m Sprint und der Gewandheitslauf zum Programm. Für U13 und U15 kam noch ein Kraftkreis und für die U15 der Trittfrequenztest hinzu.

Der 1. Radclub Jena ist mit einer erfreulich großen Zahl von Sportlern in die Landeshauptstadt gereist - und es sollte sich lohnen, denn es wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Diese können gesammelt bei Finishtime eingesehen werden: FinishTime.

Bei den Mädchen der U11 kam Janine Pesel auf Rang 6. Bei den Jungs konnte Holger Rösch als 3. das Treppchen besteigen; auch schöne Achtungserfolge erzielten Lukas Dietzel (12) und Maximilian Plath (29) von immerhin 42 Teilnehmern.

In der U13w konnten sogar zwei Podestplätze mit Klara Hesse (2) und Magda Steiniger (3) besetzt werden, dicht gefolgt von Maike-Marie Pesel (4). Zum einem tollen zweiten Rang kam auch Bruno Steiniger in der U13m; Valentin Koch (19) und Fabian Zeise (31) verfollständigten das starke U13er Team.

In der U15 wurde Paula Jelinek 10; Lukas Kober und Fritz Karsten belegten die Ränge 34 und 36.

Nach dem Wettkampf nutzten einige Sportler noch die Gelegenheit, sich auf der Eisbahn auszutoben.

U11m U13w U13m

13. Dornburger-Schlösser-Rennen, 05.11.2019

Foto: Hanne SchurigHerbstwetter gleich gutes Wetter für Radcrossrennen. In den Vortagen hatte es leicht geregnet und somit war der Boden für die Spezialisten auf den Spezialrädern – ein Mix aus MTB- und Straßenrennrad – bestens präpariert. Nicht zu staubig und auch nicht zu nass – ideal um also technisch schnell über die anspruchsvolle Runde in Dornburg zu fahren. Ca. 210 Fahrer aus Mittel- und Süddeutschland waren zum Event in die „Schlösserstadt“ oberhalb des Saaletals angereist.
Der 1. Radclub Jena hatte das aus den Vorjahren bewehrte Streckenlayout mit künstlichen und natürlichen Hindernissen aufgebaut, welches auch in diesem Jahr bei den Sportlern gut ankam. Neben künstlichen Hindernissen, wie den obligaten Planken und einem Labyrinth, gab es jede Menge Grabendurchfahrten, kleine Buckel, einen schnellen Downhillabschnitt, schlammige Feldwege sowie einen knackigen Anstieg zu überwinden.
Die Nachwuchsklassen U11 und U13 mussten zudem zusätzlich einen Crosslauf auf einer verkürzten Runde absolvieren.

Egal ob lange oder kurze Runde, die Rennstrecke über die Wiesen und Wege rund um den Jahnparkplatz verlangte von den Fahrern alles ab und so waren neben einer guten Ausdauer auch eine sichere Fahrradbeherrschung gefragt. Spannung gab es in jedem Rennen und die vom Sprecher nach der jeweils ersten Runde angekündigten Sieger konnten selten diese Ankündigung erfüllen. Ständige Positionswechsel waren an der Tagesordnung und machten die Rennen für Teilnehmer und die Zuschauer sehenswert und interessant. In der Toppklasse, d. h. bei den Elitefahrern konnte der Vorjahressieger Florian Anderle seinen Sieg aufgrund krankheitsbedingter Absage nicht wiederholen. Dafür sprang der erst 20-jährige Immanuel Ries aus Halle ein, der schon das Vortagesrennen in Erfurt dominiert hatte. Er avanciert mittlerweile in Mitteldeutschland zum Seriensieger und auch in der Bundesliga schlägt er sich achtsam. Insgesamt war der Veranstalter mit 210 Teilnehmern aus 7 Bundesländern zufrieden und das, da auch die Zuschauerresonanz ist in diesem Jahr leicht gestiegen ist. Die einzelnen Podestplätze gingen an:

Ergebnisse:

U11

   

 

1

WEISE, Pepe

RSC Waltershausen-Gotha

 

2

HORN, Gerry

Bikestore Racing

 

3

HIEKMANN, Luis

White Rock Weißenfels

 

Best Mädel

ECKARDT, Luisa

ACA Apolda

 

U13

   

 

1

KUZNIK, Niklas

RSV Rosenheim

 

2

BIEBERLE, Onno

RSV Osterweddingen

 

3

HORNSCHUH, Hans

RSC Waltershausen-Gotha

 

Best Mädel

BIEBERLE, Edda

RSV Osterweddingen

 

U15

   

 

1

RUDOLPH, Colin

RSV 54 Venusberg

 

2

ALBRECHT, Pepe

RSV 54 Venusberg

 

3

ROHRMANN, Hannes

SSV Heidenau

 

Best Mädel

SCHAPELT, Marie

RSV Lutherstadt Wittenberg

 

U17

   

 

1

BAUER, Fabian

White Rock Weißenfels

 

2

FINDEISEN, Magnus

RSV 54 Venusberg

 

3

KESSLER, Bruno

RSV AC Leipzig

 

Best Mädel

PLANERT, Lia

White Rock

 

U19

   

 

1

GLÖCKNER, Maxime

RSV 54 Venusberg

 

2

TREBES, Magnus

SV Sömmerda

 

3

STOPPORKA, Nick

SC DHfK Leipzig

 

Frauen

   

 

1

CORSO, Jasmin

CITEC CX-Elite

 

2

BRETSCHNEIDER, Lisa

Team ProCycle

 

3

KREIS, Johanna

White Rock

 

Master 2

   

 

1

GROß, Christian

SV Leisnig

 

2

HAUSCHILD, Silvio

RSV Bautzen

 

3

BLEIMEIER, Uwe

SG Adelsberg

 

Master 3/4

   

 

1

MAIER, Peter

RSV Rosenheim

 

2

DOMIN, Andre

Radsport Rhein-Neckar

 

3

WESER, Ronald

SC Riesa

 

Elite

   

 

1

RIES, Immanuel

Radunion Halle

 

2

BAUMANN, Sven

SV GW Hildburghausen

 

3

WALTER, Michael

Gunsha-KMC CX/Gravel Team

 

Hobby

   

 

1

NIPPERDEY, Johannes

Gute Laune Sport

 

2

TIPPELT, Jacob

1.RC Jena / ILB-Gråkjær Cycling Team

 

3

MÜLLER, Paul

Team STEIN Bikes

 

 Alle Ergebnisse sind unter http://crosscup.org/ergebnisse/ zu finden.