Kleine Friedensfahrt, 29.06.2014

Am heutigen Sonntag, dem 29.06.2014, fand die 19. Kleine Friedensfahrt, das große Radrennen für die Kleinen, im Baurgaupark in Jena statt. Wie in den Vorjahren hat der 1. Radclub Jena bei diesem Rennen die Vereinsmeisterschaft der Alterklassen U11 und U13 mit einem Fette-Reifen-Rennen für Kinder vom Kindergartenalter bis zur 4. Schulklasse verbunden. Als Novum gab es in diesem Jahr für die Schulkinder eine Wertung über zwei Etappen: ein Geschicklichkeitsfahren und ein Rundstreckenrennen rund um den Burgaupark. Die Kindergartenkinder mussten sich in einem Einzelzeitfahren über zwei Runden, was besonders für die ganz Kleinen eine große Herausforderung war, beweisen. Zur Erholung und Zerstreuung gab es eine Hüpfburg, einen Fahrradparcours der Verkehrswacht und Preise am Drehrad zu gewinnen.

Bei anfänglich gutem Wetter konnten die zahlreichen Zuschauer allen Sportler auf der großen gemeinsamen Einführungsrunde applaudieren. Nach dem Einzelzeitfahren für die Vereinskinder ging dann der Wettbewerb mit den KiTa-Kindern los. Es folgten die einzelnen Klassenstufen, während der Himmel zunehmen schwärzer wurde. Zum Glück waren Zuschauer, Sprecher und das Siegerpodest gut geschützt unter dem Dach des Burgauparks untergebracht, sodass alle ihre Preise und Auszeichungen im Trockenen in Empfang nehmen konnten. Dieses Glück hatten die Vereinssportler nicht, denn sie mussten zum Abschluss der Veranstaltung bei nunmehr starkem Regen das Rundsteckenrennen über 6 Runden aufnehmen - damit konnten sie noch einmal allen Zusschauern zeigen, was es heißt, eine Outdoor-Sportart zu betreiben.

Die Ergebnisse gibt es hier.

Ein paar Eindrücke ...

KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014 KFF 2014

Gera / Grimma / Cottbus, 22.06.2014

Am vergangenen Wochenende waren die Sportler des 1. Radclub Jena wieder bei unterschiedlichen Wettkämpfen aktiv.

Beim Wolf-Dieter-Lampke-Gedächtnis-Rennen in Gera ging es für die Altersklassen U11-U13 um Punkte im SV-Cup. Ihre gute Form konnten einmal wieder unsere beiden Mädels aus der U11 unter Beweis stellen. Mit den Podestplätzen 2 (Miriam Zeise) und 3 (Tanja Spath) unterstrichen sie ihre Ambitionen auf ein sehr gutes Abschneiden in der SV-Cup-Wertung. Die Jungs haben es aufgrund der großen Starterfelder gewöhnlich etwas schwerer, aber auch hier konnte Maik-Erik Pesel mit Platz 11 SV-Cup-Punkte sammeln. Lorenz Hesse kam auf 26, Janne Jelinek auf 36.

Auch bei den Jungs der U13 lief es dieses Mal ganz gut. Felix Wagner (8.) und Alfred Hesse (11.) ersprinteten SV-Cup-Punkte. Marcel Antkowiak beendete das Rennen als 34., Kilian Hoffmann als 38.

Tobias Wegbrod (U15m) ging beim 25. Rund um das Muldental in Grimma an den Start und erzielte dort mit Platz 12. ein gutes Ergebnis.

Josefine Heinemann (U17w) nahm am international gut besetzen 2. Sprintercup in Cottbus teil. Die Wettkämpfe ersteckten sich über zwei Tage (Samstag Keirin, Sonntag Sprint), wobei wieder die weibliche Jugend mit den Juniorinnen zusammengelegt wurde. In diesem illustren Feld von 17 Sportlerinnen mit den Nationalteams aus Belgien, Tschechien und Polen konnte sich Josefine für das "kleine" Finale im Keirin qualifizieren und belegte am Ende Rang 11. Im Sprint kam sie auch über den Hoffnungslauf ins Achtelfinale und sicherte sich in der Endabrechnung Platz 10.

Meiningen und Erfurt, 15.06.2014

Zeitgleich mit der Deutschen Meisterschaft im Bahn-Omnium in Köln fand mit dem heutigen 23. Meininger Kriterium der SV-Cup der Thüringer Nachwuchsradrenner seine Fortsetzung. Der 1. Radclub Jena war durch Sportler im Altersbereich U11-U17 vertreten und konnte mit Miriam Zeise (U11w) und Johannes Banzer (U17) zwei zweite Plätze erringen.

Bei der Jungs der U11 kam Mail Pesel auf Platz 30 und Jannik Jelinek auf Platz 33.

In einem großen Starterfeld der U13 gab es folgende Resultate: Felix Wagner (24), Alfred Hesse (29), Patrick Deutscher (35), Marcel Antkowiak (40) und Kilian Hofmann (43).

Alle Ergebnisse: siehe Finishtime.de

 


Auf der Radrennbahn in Andreasried in Erfurt fand dieses Wochenende der Erfurter Sprintertag statt (U17-Elite). Am Samstag begann der Wettkampf mit einer 200-m Qualifikation für die Sprintrennen. Josefine Heinemann (U17) konnte sich hier als 5. im Feld der weiblichen Jugend, Junionrinnen und der Elite mit einer Zeit von 13.232 s eine gute Ausgangsposition für die Poolsprints schaffen. Diese wurden über je drei Läufe ausgefahren. Im ersten Pool konnte sie sich behaupten, stieg im zweiten eine Position ab und gewann den finalen Pool, womit sie insgesamt bei den weiblichen Teilnehmerinnen auf Rang 7 kam. Am Sonntag folgten dann die Keirin-Rennen. Gleich im ersten Lauf konnte sie sich über einen engen Zielsprint für das Halbfinale qualifizieren. Hier reichte es aber ebenso knapp nur zum 4. Platz und somit zum "kleinen" Finale. Dieses konnte Josefine gegen drei Fahrerinnen vom Palmberg Sprintteam klar für sich entscheiden, somit Rang 7 im Keirin. In der Omniumswertung über die zwei Wettkampftage kam für Josefine am Ende ein erfreulicher Podestplatz bei der U17w hinter zwei starken Sportlerinnen aus den Niederlanden heraus.

 U17w/U19 Sprint U17w/U19w Keirin U17w

 

Bahncup G+EF, 07.06.2014

An diesem Samstag ging es mit dem Bahncup-Wettbewerb in Gera weiter, während in Erfurt das erste Rennen der Serie ausgetragen wurde. Bei bestem Wetter konnten die Sportler testen, wie schnell die Beine sind. In Vorbereitung auf die nahenden Bahnwettkämpfe im SV-Cup und auf Bundesebene wurde sowohl in Gera als auch in Erfurt überwiegend 100 m fliegend, Ausscheidungsfahren und Punktefahren geübt.

Gera:

Hier konnte für den 1. Radclub Jena Janne Jelinek als Anfänger die ersten Erfahrungen sammeln. In der U11w lieferten unsere Mädchen erneut eine starke Leistung ab, Miriam Zeise kam auf Platz 1, gefolgt von ihrer Vereinskammeradin Tanja Spath. Bei den Jungs kam Maik-Erik Pesel auf Platz 12. Die U15 war durch Tobias Wegbrod (5.) und Elias Schmidt (7.) vertreten.

Die komplette Ergebnisse vom Bahncup in Gera gibt es hier.

Erfurt:

Der Wettkampf in Erfurt war sehr gut besucht, entsprechend groß waren hier die Starterfelder. In der U13m waren 18 Sportler am Start. Beim Sieg von Hannes Butters (Saalfeld) kam Felix Wager auf Rang 12.
Die U15m startete zusammen mit der U17w. Bei insgesamt 23 Sportlern belegten Josefine Heinemann (U17w) Platz 4 und Erik Denk (U15) Platz 18. Der Sieg ging an Max Gehrmann, gefolgt von Marius Hannak (Turbine Erfurt); beide werden Thüringen am kommenden Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft im Omnium vertreten.
Die Sportler der Altersgruppen U17 und U19w+m bildeten ein Feld von 21 Fahrern. Maximilian Poelen belegte Rang 15, der Sieg ging an Erik Schubert (RV Elxleben).

BDR Sprintcup Rostock, 01.06.2014

U17w/U19w SprintAm Wochenende 31. Mai / 01. Juni 2014 stand für die Sprinter ab U17 der BDR Sprintcup auf der Radrennbahn am Damerower Weg in Rostock auf dem Programm. Bei überwiegend kühlen Bedingungen mussten sich die Sportler am Samstag im Sprint und am Sonntag im Keirin auf der Betonpiste bewähren und konnten sich mit der starken Konkurrenz aus Belgien und den Niederlanden messen.

Der 1. Radclub Jena wurde durch Josefine Heinemann (U17w) vertreten. Da es im Sprintbereich nicht so viele Sportlerinnen gibt, wurden auch dieses Mal die Altersklassen U17w und U19w zusammengelegt, sodass starke Gegnerinnen auf Josefine warteten.

Der Samstag begann mit einer Sprintqualifikation über 200 m, bei der sich Josefine im Mittelfeld platzieren konnte. Als Gegnerin im ersten Sprintlauf wartete dann die amtierende Deutsche Meisterin im Sprint, Monique Winkelblech (Bellheim). Über zwei Runden konnte Josefine Monique an der Bande kontrollieren, wurde dann aber mit einen Angriff von links überrascht und hatte auf den letzten 200 m das Nachsehen. Im Hoffnungslauf kam sie dann auf den 2. Platz und musste sich damit mit einem Finallauf um Platz 9/10 begnügen, den sie aber sicher gegen Lena Karbe aus Schwerin gewann. Als Siegerin des ersten Wettkampfs, der sich inklusive Warmfahren über ca. 8 Stunden erstreckte und von allen Beteiligten eine gute Kondition abverlangte, ging Pauline Grabosch (Osterweddingen) hervor; sie verwies Doreen Heinze (Turbine Erfurt) auf Platz 2. Jenny Hofmann (Sömmerda) wird 8.

Am Sonntag stand Josefines erster Keirin-Wettbewerb auf dem Programm. Die geringe Erfahrung zeigte sich gleich beim ersten Lauf, den sie glatt als letzte beendete. Im Hoffnungslauf lief es dann aber schon viel besser. Gleich zu Beginn konnte sie sich einen guten Platz direkt hinter dem Derny sichern und bis zum Zielstrich die Rote Linie verteidigen. Damit konnte sie sich u.a. gegen Monique Winkelblech und Lea Sophie Friedrich (Dassow, Deutsche Vizemeisterin im Omnium) durchsetzen. Im Halbfinale lief es eigentlich auch ganz gut, aber in der finalen Runde wurde sie von zwei Niederländerinnen eingebaut und konnte damit nicht am Hinterrad der überragenden Pauline Grabosch bleiben; mit Platz 4 im Halbfinale blieb dann nur das "kleine Finale" um die Plätze 7-12. In diesem Lauf zeigte sich deutlich, dass Übung den Meister macht: Nach Führung hinter dem Derny konnte sich Josefine gut in der Spritze behaupten und musste am Ende nur die Juniorin Jo Ellen Look (Schwerin) vorbeiziehen lassen. Damit wird sie am Ende 8. im Keirin, welches wiederum Pauline vor Doreen gewann. Jenny Hofmann (Sömmerda) wird 5.

Wenn wir nur einmal die U17w heranziehen, dann ergibt das die Plätze 4 im Sprint und 3 im Keirin.

Aus Thüringer Sicht ist noch das gute Abschneiden von Alexander Franz (U17, Pfeil Wingerode) zu vermelden: 3. im Sprint, 2. im Keirin.

Dank an den Betreuer seitens des TRV, Aleksaner Harisanow.

U17w/U19w Keirin