VJS und LVM in Gera, 14.06.2015

Am gestrigen Samstag war es wieder soweit: Auf der Radrennbahn in Gera stand ein langer Wettkampftag an, bei dem am Morgen die Altersklasse U11 die Verbandsjugendspiele (VJS) absolvierte, am Nachmittag für die höheren Altersklassen die Landesmeisterschaften (LVM) im Punktefahren, der Einerverfolgung und der Mannschaftsverfolgung anstanden. Wie so oft kam es etwas anders...

Die Verbandsjugendspiele wurden mit dem Rennrad ausgetragen und bestanden aus einem Geschicklichkeitsfahrtest, 100 m fliegend und einem Zeitfahren über zwei Runden (500 m) aus dem Stand. Paula Jelinek (eigentlich noch U9) war auch gleich die erste Starterin. Sie bestritt alle drei Disziplinen gleichmäßtig gut und kam insgesamt auf einen beachtlichen Rang 7. Anika Pesel war schon ein klein wenig schneller und belegte Platz 6. Bei den Jungs war Lorenz Hesse am Start. GFT und 100 m waren noch ganz gut, aber bei den 500 m misslag der Start etwas, sodass sich Lorenz am Ende mit Platz 8 zufrieden geben musste.

Kurz vor Mittag standen dann die Qualifikationsläufe für das Punktefahren der U15m an, wo sich Tobias Wegbrod sicher qualifizierte. Dann kam es zu einer ersten Unterbrechung durch einen Gewitterguss. Die Jungs der U13 hatten sich schon bei Hitze auf ihr Qualifikationsrennen vorbereitet, mussten aber warten, da die Bahn noch nass war. Die Einerverfolgung wurde daher vorgezogen. In der U15 wurde hier Patrick Deutscher 29. Bei wieder aufziehenden Gewitterwolken und zunehmendem Wind konnte Tobias Wegbrod die 3:00 min-Marke nicht knachen und wurde mit 3:04,14 s am Ende 12.

Nach einer weiteren Verzögerung kam nun endlich die U13m zu ihrem Recht, sich in der Quali zum Punktefahren zu bewähren. Im Lauf A ersprintete sich Alfred Hesse gleich in der ersten Wertung einen Punkt und war somit sicher qualifiziert. Marcel Antkowiak musste nun reagieren und startete zur 2. Wertung einen fulminanten Angriff. Aus der Kurve Schwung holend, setzte er sich an die Spitze des Feldes und konnte einen kleinen Vorsprung herausfahren. Letztlich kam der Angriff aber etwas zu früh, denn kurz vor der Wertung wurde er dann noch vom Feld abgesprintet und ging leer aus. Die weiteren Sportler des 1. Radclub Jena konnten nicht in die Wertungen eingreifen (Maik Pesel, Jonathan Grubert, Leon Broßeit, Janne Jelinek) und hätten sich nicht qualifiziert. "Hätten", denn ein weiterer heftiger Regenschauer, begleitet von Gewitterdonner, führte zum Abbruch des Rennens. Dies bedeutete auch gleichzeitig, dass die Mädchen der U13 (Miriam Zeise und Tanja Spath) sich umsonst warmgefahren hatten. Außerdem mussten die Mannschaftsverfolgungen auf einen späteren Termin verschoben werden.

Am Ende war es dennoch ein langer Samstag, der allen Sportlern, Betreuern, Eltern und den Kampfrichtern viel Energie abverlangte. Dennoch trug die Veranstaltung buchstäblich zum Zusammenhalt im Team bei - dicht gedrängt unter dem Zeltdach: erst bei Sonne, dann bei strömendem Regen. Trotz der langen Wartezeit - z. T. ohne wirklich einen Wettkampf absolvieren zu können - kam keine schlechte Stimmung auf. Super Einstellung!

Fotos: J. Heinemann
U15 2000 m U15 2000 m U13

U13 Warmfahren PF U13 PF U13

DM Bahn, Berlin, 10.-14.06.2015

Johannes BanzerTag 1:

Johannes Banzer wird 8. bei der 2000 m Verfolgung der U17m bei der Deutschen Bahnmeisterschaft in Berlin. Es gewinnt Rico Brückner (SAC) vor Max Gehrmann (Turbine Erfurt).

Tag 2:

Der Thüringer 4er der U17m 3000-m Mannschaftsverfolgung in der Besetzung Johannes Banzer (1. Radclub Jena), Max Gehrmann & Louis Zierenner (Turbine Erfurt) und Michel Aschenbrenner (SV Sömmerda) holt Gold in einer Fahrzeit von 3:21,76 s - übrigens neuer Thüringer Landesrekord!

Tag 4:

Im Punktefahren wird Johannes 16.

Tag 5:

Am letzten Wettkampftag kam noch ein 13. Platz im Madison (zusammen mit Henrik Pakaslki) hinzu.

Zeitplan und Ergebnisse hier.

MV U17 U17 4er Fotos: N. Zierenner

2 Mal Podest beim Kriterium in Meiningen, 07.06.2015

Beim Kriterium in Meiningen gab es heute für den 1. Radclub Jena zwei erfreuliche Podestplätze.

Miriam Zeise (U13w) belegte Rang zwei hinter Lara-Sophie Jäger aus Erfurt.

Tobias Wegbrod (U15) kam auf den 3. Platz hinter Paul Groch (Sömmerda) und Julien Jäger (Turbine Erfurt).

Alle weiteren Ergebnisse gibt es bei FinishTime.de.

Meiningen Meiningen Meiningen

Bahncup Gera, 4. Lauf, 05.06.2015

Zwei Rote Trikots für den 1. Radclub Jena beim 4. Lauf des eropräzisa Bahncups in Gera

Bei endlich einmal angenehmen Temperaturen fand am Mittwoch der 4. Lauf im Geraer Bahncup statt. Die Jüngste im Team, Paula Jelinek, durfte dabei im Roten Trikot der Führenden in der Altersklasse U9 an den Start gehen. Durch Siege in den 50-m fliegend und einem Scratch-Rennen konnte sie das Trikot auch sicher verteidigen.

In der U11 schaffte es Anika Pesel, mit einem 3. Rang das Treppchen zu erklimmen. Lorenz Hesse kam in derselben Altersklasse auf Rang 4, wobei er über 100 m fliegend den 3. Platz belegte.

Bei den Mädchen der U13 hatte Tanja Spath in der vergangenen Woche das Rote Trikot abgeben müssen. Dieses konnte sie nun aber zurück erobern, denn durch einen 4. Platz im Ausscheidungsfahren und einen frühen Punktegewinn im Punktefahren, welcher auch gleich den Sieg bedeutete, kam sie auf den Gesamtrang 2. Miriam Zeise hatte dafür beim Ausscheidungsfahren die Nase vorn (1.), musste sich im Punktefahren mit Platz 6 begnügen, was in der Endabrechnung aber noch zu Rang 4 reichte. Bei den Jungs belegten Alfred Hesse Rang 5, Jonathan Grubert Rang 8, gefolgt von Marcel Antkowiak (9.) und Leon Broßeit (14).

Unter den Fahrern der U15 gab es nur einen Sportler des 1. Radclub Jena: Tobias Wegbrod wird hier 7.

Fotos: M. Jelinek.

Bahncup 4 Gera  Bahncup 4 Gera Bahncup 4 Gera Bahncup 4 Gera Bahncup 4 Gera Bahncup 4 Gera Bahncup 4 Gera Bahncup 4 Gera

 

Paula in Rot beim Bahncup Gera, 30.05.2015

U9Bei ungemütlichen Temperaturen fand am vergangenen Mittoch der 3. Lauf im eropräzisa Nachwuchs-Bahncup auf der Radrennbahn in Gera statt. Auch vom 1. Radclub Jena war wieder ein starkes Team von 10 Sportlern nach der Schule nach Gera geeilt, um sich dem Wettkampf zu stellen.

Ganz besonders gut gelang dies unserer jüngsten Teilnehmerin. Paula Jelinek fuhr in der Altersklasse U9 eine super Zeit über 250 m stehend (31,99 s; das sind, wenn wir die Beschleunigungsphase einmal 'rausrechnen, ca. 30 km/h im Schnitt - ganz beachtlich für ein 8-jähriges Mädchen) und gewann auch das Scratch-Rennen über 4 Runden. Nachdem sie schon den 2. Lauf des Bahncups gewonnen hatte, konnte sie sich nun das Rote Trikot der Gesamtführenden überstreifen.

In der U11 kam Anika Pesel auf Rang 4. Für weiter vorn im Feld hat es noch nicht gereicht, aber der Abstand zu den Besten wird immer kleiner. Lorenz Hesse belegte bei den Jungs derselben AK Rang 6; ihm gelang das Ausscheidungsfahren besonders gut: 4.

Die Rennen der U13 waren besonders eng - allein schon deswegen, weil insgesamt 23 Sportler auf der Bahn waren. Bei den Jungs hatte Alfred Hesse wieder einmal Pech, da er als Gesamt-Vierter knapp am Podest vorbeigefahren ist. Im Scratch konnte er aber mit Platz 3 zeigen, dass auch in der letzten Runde mit ihm zu rechnen ist. Jonathan Grubert (6.) und Marcel Antokowiak (7.) konnten sich auch gut behaupten. Leon Broßeit, der noch zum jüngeren Jahrgang gehört, konnte als 11. auch einige Konkurrenten hinter sich lassen. Bei den Mädchen war Tanja Spath mit dem Roten Trikot ins Rennen gegangen. Der Rang 3 in der Endabrechnung, in welche ein 2. Platz im Scratch mit einging, reichte aber leider nicht, das Trikot zu verteidigen. Miriam Zeise hatte großes Pech: Im Scratch bei den Mädchen in der letzten Runde in Führung liegend wurde sie in einen Sturz verwickelt und konnte somit nicht in die Entscheidung mit eingreifen. Trotz allem hat sie sich wieder aufgerappelt und ist das Rennen zu Ende gefahren, sodass noch ein Gesamtplatz 5 ins Ziel gerettet wurde.

In der U15 kam Tobias Wegbrod auf Rang 5 mit einem 4. Platz im Ausscheidungsfahren. Bei Elias Schmidt liefen die 100 m fliegend sehr gut (6. Platz), aber ein frühes Ausscheiden im Ausscheidungsfahren führte letztlich zu Platz 10.