Mölsheim / Erfurt / Gehrden, 09.06.2013

Am vergangenen Wochenende waren die Sportler des 1. Radclub Jena gleich an mehreren Standorten sehr erfolgereich unterwegs.

U15Bei der Süddeutschen Meisterschaft in Mölsheim belegte Johannes Banzer (U15) einen sehr guten 8. Rang und konnte sich damit direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Für Maximilian Poelen, der sich auch bis zum Ende durchkämpfte, reichte es für die Qualifikation leider nicht. Jakob Aehnlich kam beim Rennen der U17 mit dem ersten Feld ins Ziel.

Im Rahmen der Thüringen Rundfahrt U23 wurden in Erfurt die Zukunftsrennen U11 und U13 ausgetragen. Die Platzierung war dabei besonders in der U11 wichtig, denn die Rennen der Mädchen und Jungen zählen zum Thüringer Nachwuchscup 2013. Bei den Mädchen sah es nach dem Start nicht besonders gut aus, denn durch eine ungünstige Startposition im gemeinsamen Rennen mit der U13w kamen die Sportlerinnen Miriam Zeise und Tanja Spath nur im hinteren Teil der Feldes um die erste Wende. Dann setze während des Rennens ein heftiger Gewitterguss ein, der aber die beide nicht davon abhielt, sich unaufhörlich nach vorn zu arbeiten. Mitte des Rennens fuhren dann beide gemeinsam mit weiteren 4 Fahrerinnen hinter der am Start top losgefahrenen Cupführenden Luisa Hoffmann in der Verfolgergruppen. In der Entscheidung konnte sich dann Miriam von der Gruppe absetzen und als 2. über die Ziellinie rollen. Tanja stürzte leider in einer der Wenden und wurde am Ende dennoch gute 7.

Bei den Jungen sah das Bild anders aus, denn hier hatte man sich einen guten Startplatz ergattert. Wie immer in der U11 riss dann das Feld auseinander und Felix Wagner konnte sich in der 6-köpfingen Spitzengruppe etablieren. Im Zielsprint wurde er dann 5. Gut unterwegs war dieses Mal Kilian Hofmann, der gut vom Start wegkam und im Mittelfeld mitmischte. Nach einem Sturz in der Werbebanden bekam er zur Mitte des Rennens eine Rundenvergütung und konnte an der Stelle, an der er gestürzt war, das Rennen wieder aufnehmen. Am Ende hielt er durch und belegte Rang 15. Die war das erst Mal, dass er sich in einem Rennen in den Punkten platzieren konnten. Ergänzt wird das Ergebnis noch durch den 24. Rang von Milan Kay.

Die U13 erwischte der Gewitterregen noch mehr. Auf einer verkürzten Runden mussten sich Neo Reppen, Tobias Wegbrodt, und Elias Schmidt bewähren.
Das Ergebnis U13 folgt noch:

U15wJosefine Heinemann (U15), die als Mädchen automatisch für die Deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende qualifiziert ist, hat beim 50. Bürgerpreis der Stadt Gehrden (Hannover) Rennkilometer gesammelt. Auf dem 26-km-Kurs gewann sie mit Abstand das Rennen der Mädchen und wurde im Rennen zusammen mit den Jungs insgesamt 3.

SonneBerg-Preis, 02.06.2013

U13mKalt, regnerisch, windig und viele Steigungen – das waren die Rahmenbedingungen für den diesjährigen SonneBerg-Preis, bei denen die Sportler des 1. Radclub Jena von der U11 bis zur U17 vertreten waren.

Gleich morgens um 9:00 starteten die U15 und U13 beiden Geschlechts. Die U13 mussten dabei 2x die 11-km-Runde bewältigen, die U15 3x. Einen starken Eindruck hinterließ Tobias Wegbrod mit einem sehr guten 10. Platz in einem Rennen, das souverän von Tim Oelke (Meiningen) beherrscht wurde. In der U15m bildete sich gleich eine 5-köpfige Spitzengruppe, in der Johannes Banzer vertreten war. Am Ende blieben nur noch drei: hinter dem Sieger Rico Brückner (Grimma) belegten Kilian Friedrich (Greiz) und Johannes Banzer die Plätze 2 und 3. Bei den Mädchen setzte sich die spätere Siegerin Hannah Steffen (Genthin) gleich in der ersten Runde ab. Ihr folgten Vanessa Wolfram (Greiz) und Josefine Heinemann, welche sich gut die Arbeit teilten und weit vor dem Rest des Feldes auf Platz 2 und 3 ins Ziel kamen.

Jakob Aehnlich kämpfte sich in dem stark besetzen Bundessichtungsrennen der U17 über die ganzen 7 Runden (77 km) und belegte am Ende Rang 56.

U11Die Runde für die U11 war verkürzt, denn auf den Tachometern standen am Ende nur 3,5 km. Jedoch hatte es diese Distanz in sich. Gleich nach dem Start ging es eine steile Abfahrt ins Tal hinunter, bei der die Jüngsten des Radsports schon eine Geschwindigkeit von mehr als 50 km/h erreichten, um anschließend gleich wieder einen steilen Berg zum Ziel hinaufzuklettern. Am besten machten dies die Mädchen, denn am Ende erreichte Miriam Zeise Rang 3 und knapp dahinter Tanja Spath Rang 5. Die Jungs kämpften mehr mit der Technik als mit der Strecke. So hatte Felix Wagner Probleme mit dem Schaltwerk und kam nur auf Rang 11. Alfred Hesse hatte ähnliche Problem und musste (konnte) den Zielberg im Besenwaagen nach oben fahren. Dazwischen platzierten sich Marcel Antkowiak und Milan Kay auf den Rängen 18 und 19 sowie Kilian Hofmann auf Rang 25. Da das Rennen kurz und die Anreise lang war, nutzte die U11 die Gelegenheit des Besuchs des nahegelegenen 1. Deutschen Goldmuseums, wo den Sportlern und den Eltern viel über die Geschichte des Goldwaschens in Thüringen und der Welt berichtet wurde. Gleichzeitig wurden den Besuchern auch die Art und Weise des Goldwaschens vorgeführt bzw. demonstriert. Der Eine oder Andere nahm sich dann noch eine goldenes Souvenir mit nach Hause.

U11w
3. Miriam Zeise; 5. Tanja Spath

U11m
11. Felix Wagner; 18. Marcel Antkowiak; 19. Milan Kai; 25. Kilian Hofmann

U13m
10. Tobias Wegbrod; 22. Neo Reppen; 32. Elias Schmidt

U15wU15w
3. Josefine Heinemann

U15mU15m
3. Johannes Banzer

U17m
56. Jakob Aehnlich

Zwickau / Karbach, 26.05.2013

Zwickau U11Radrennen ist Outdoorsport und so finden auch bei Regenwetter diese Wettkämpfe statt. Allerdings hatten die Jungen der U11 des 1. Radclub Jena keine Lust auf nasse Hosen und blieben alle zu Hause, aber das vermeintlich schwache Geschlecht des Vereins hielt die Stangen hoch. Belohnt wurden die Sportlerrinnen Miriam Zeise und Tanja Spath somit mit nur leichtem Nieselregen in der ehemaligen Trabantstadt und was noch viel wichtiger ist, mit Platz 1 und 3. Gemeinsam wurde das Rennen der U11w mit dem der weiblichen U13 gestartet. Entgegen der in der Ausschreibung festgesetzten 4 Runden mussten die beiden die Distanz der Älteren über 7 Runden bestreiten. Miriam konnte sich nach dem Start am Hinterrad der im Thüringer Nachwuchscup Führenden Luisa Hofmann aus Sömmerda festsetzen und 2 Runden vor Schluss mit einer Zwischenattacke nach vorn lösen. Mit 100 m Vorsprung erreichte sie als Beste der U11 das Ziel. In der Verfolgergruppe kämpfte lange Zeit Tanja gemeinsam mit einer Sportlerin aus Leipzig um den Anschluss. Obwohl Tanja die gesamte Zeit im Wind fuhr, hatte sie in der letzten Runde die größeren Reserven und belegte im Zielsprint Rang 3.

Text: M. Schurig

Karbach U17Zeitgleich gingen die älteren Sportler in Karbach an den Start. Der Kurs über eine 17,3-km Runde musste bei Dauerregen bestritten werden. In der U17 hat Jakob Aehnlich den 1. Radclub Jena vertreten. Eingangs der letzten von vier Runden lag er noch aussichtsreich im Rennen, konnte jedoch durch einen Sturz kurz vor Ende nicht in den Spurt des Hauptfeldes mit eingreifen.

 

Karbach U15Die U15 musste 2 Runden bewältigen. Johannes Banzer attackierte direkt nach dem Start und setzte sich mit dem späteren Sieger Niklas Märkl (RV Queidersbach/RLP) vom Feld ab; dieser konnte auf einer Abfahrt auch noch von Johannes hinter sich lassen. Beide kamen dann als Solisten als 1. und 2. mit deutlichen Vorsprung vor den Verfolgern ins Ziel. Auch mit dabei war Maximilian Poelen, der nach verletzungsbedingter sechswöchiger Trainingspause das Rennen ebenfalls mit einer soliden Leistung beenden konnte.

TMP-Tour 2013 - Johannes Banzer im Thüringen-Trikot

Gotha/Waltershausen, 10.-12.05.2013. TMP Jugendtour 2013 mit Johannes Banzer (U15) und Jakob Aehnlich (U17) vom 1. Radclub Jena.

Die anspruchsvolle 3-Tages-Tour begann am Freitag mit einem Kriterium und wurde am Samstag mit einem Zeitfahren und einem Rundstreckenrennen fortgesetzt. Die Schlussetappe "Rund um Waltershausen" fand am Sonntag statt.

Während der Prolog für beide Sportler noch nicht ganz optimal verlief, konnte sich Johannes Banzer durch einen 10. Platz im Zeitfahren das Trikot des besten Thüringer sichern. Dieses gab er auch in den folgenden beiden Etappen, in denen er mit dem Hauptfeld ins Ziel kam, nicht mehr ab und steht am Ende als 9. und somit bester Thüringer in der Ergebnisliste. Damit ist er auch wieder alleiniger Träger des gelben Führungstrikots im SV Nachwuchscup.

Bei Jakob Aehnlich, der noch zum jüngeren Jahrgang der U17 gehört, reichte es am Ende zu einem 78. Rang. Bei den Straßenrennen konnte sich Jakob stets im Hauptfeld behaupten, aber die TMP-Tour wurde auch dieses Mal über das schwere Zeitfahren entschieden.

Beiden einen herzlichen Glückwunsch!

Alle Ergebnisse im Detail bei FinishTime.de.


Während in Gotha/Waltershausen die TMP-Tour lief, war die U15w auch nicht untätig. Am Donnerstag konnte Josefine Heinemann beim Kriterium im Paunsdorf-Center (Leipzig) einen Sieg einfahren. Am Sonntag beim Kriterium "Holzhausener Dreieck", ebenfalls in Leipzig, sprang bei einem rasanten Rennen mit Beteiligung von U15 und U17w ein zweiter Platz heraus.

U11 stark im Paarlauf

PaarlaufFlinke Füße der Nachwuchsradsportler zum 1. Paarlaufcup in Jena – Zweimal Sieg in der Tasche – „Der schnelle Radsportler wird beim Paarlauf gemacht“

Jena, 07. Mai, 2013. Dem regnerischen Wetter hat es den jungen motivierten Nachwuchssportlern vom 1. Radclub Jena scheinbar einfach gemacht, den Halbstundenpaarlauf aufzurollen und die Konkurrenz um Längen zu schlagen. Gleich zwei 3er-Teams wollten die guten Erinnerungen aus dem vergangenen Jahr, als einige der Sportler noch an der AG Radsport an der Heine-Schule teilnahmen, in Siege umwandeln, und so sollte es am Ende auch sein.

„Das wilde Radtrio“ mit Miriam Zeise, Tanja Spath und Cassandra Schneider hatte es in sich, sprichwörtlich die Schnelligkeit und Ausdauer, die auch in jungen Jahren durch das Radtraining gefördert werden. Bestärkt durch die guten Rennergebnisse vom Sonntag (Landesmeisterschaft Straße in Greiz) konnten die 3 jungen Damen in der Altersklasse Team3Bw ungefährdet den Sieg holen. Dem Trio gelang es, eine Distanz von 6830 m zu sammeln, über 1800 m mehr als das Zweitplatzierte Team vom Orientierungslauf des USV Jena.

Und man sollte nicht glauben, dass eine solche Laufleistung nicht auch die Jungen zu Stande bekommen. "Die rennenden Radfahrer" Alfred Hesse, Felix Wagner und Milan Kai ließen keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen, und nach 30 min landete das Jungentrio punktgenau auf 8200 m. Zusätzliche Aufwertung erhielt der Sieg durch die Distanzierung der zweiplatzierten "Team Laufladen 2" vom Leichtathletikclub Jena; diesmal hatten die Radsportler die Nase vorn, und dabei wesentlich mehr als eine "Radlänge".

Foto: Die Sieger vom 1. Radclub Jena (v.l.n.r.): Tanja Spath, Cassandra Schneider, Miriam Zeise, Alfred Hesse, Felix Wagner, Milan Kai (Quelle: Zeise)
Text: Daniel Reinhardt