Cottbuser Nächte 2014

U19 KeirinDie Cottbuser Nächte 2014, eine dreitägige Großveranstaltung im Bahnradsport, waren auch in diesem Jahr wieder hochrangig besetzt. Teilnehmer aus insgesamt 19 Nationen kämpften um die besten Platzierungen in Kurzzeit- und Ausdauerdisziplinen. Der 1. Radclub Jena war durch Josefine Heinemann vertreten. Noch der Alterklasse U17 (jüngerer Jahrgang) angehörig, versuchte sie sich bei den Juniorinnen im Keirin und Sprint, um etwas Wettkampfpraxis für die Deutsche Meisterschaft vom 3.-6. September, die auch in Cottbus stattfinden wird, zu sammeln.

Der erste Keirin-Lauf mit 8 Fahrerinnen war auch gleich ein guter Erfolg: Josefine konnte sich gleich auf Platz zwei hinter der Gesamtsiegerin Pauline Grabosch einordnen und hielt dieses schnelle Hinterrad bis kurz vor dem Ziel, wo sie nur durch eine Sportlerin aus Polen auf Platz drei verdrängt wurde. In den nächsten Läufen wurde die Luft dann merklich dünner, aber in der Endabrechung stand ein 6. Rang.

In der 200-m Qualifikation zum Sprint reichte Josefines Zeit zu Platz 5. In den Kampfsprints konnte sie sich aber nicht gegenüber den Juniorinnen durchsetzen, so dass am Ende auch ein 7. Rang zu verbuchen war.

Hitzeschlacht auf der Radrennbahn in Gera, 19.07.2014

U17w, 2000 mGold und Silber für Josefine Heinemann sowie Podestplätze 2 und 3 für Miriam Zeise und Tanja Spath!

Beim heutigen Wettkampftag auf der Radrennbahn in Gera wurde aufgrund der Temperaturen von allen Beteiligten einiges abverlangt. Traditionell richtete der SSV Gera die Kombination aus Verbandsjungendspielen (U11) und der Landesverbandsmeisterschaft in den Ausdauerdisziplinen (2000 m, Punktefahren und Mannschaftsverfolgung) (U13-U17) aus.

Der 1. Radclub Jena war nur mit einer kleinen Mannschaft vertreten, diese konnte sich aber dennoch gut in Szene setzen und somit ein anstrengendes Schuljahr auf sportliche Art zu einem schönen Abschluss bringen.

Den Anfang machten die Sportler der Altersklasse U11. Sie absolvierten ein Geschicklichkeitsfahren sowie mit dem Straßenrad 100 m fliegend und 500 m aus dem Stand. Die Gesamtwertung erfolgte nicht nach dem Omniumsprinzip sondern durch die aus allen Disziplinen erhaltenen Punkte. Bei den Jungs machte Lorenz Hesse durch gute Leistungen im Geschicklichkeitsfahren und über die 100 m auf sich aufmerksam. Insgesamt kam er auf Platz 19. Auch Janne Jelinek kommt immer besser in Schwung, er beendete den Wettkampf auf Rang 33. Die Mädchen derselben Altersklasse haben schon mehr Rennerfahrung, die sie auch wieder unter Beweis stellten. Trotz Sturz beim Geschicklichkeitsfahren kam Miriam Zeise durch gute Leistungen auf der Bahn auf einen tollen Silberrang. Gleich gefolgt, in den 100 m und 500 m jeweils nur durch einen Wimpernschlag getrennt, wurde sie von Tanja Spath auf Platz 3. Glückwunsch zu diesem schönen Ergebnis!

Ab Altersklasse U13 ging es um Landesmeistertitel und Medaillien. In der U13 war Alfred Hesse unser Einzelkämpfer. Leider verpasste er in der Qualifikation zum Punktefahren um Haaresbreite als 12. den Endlauf. Diesen erreichten sowohl Tobias Wegbrod (U15) als auch Josefine Heinemann (17w).

Die ersten Landesmeistertitel wurden allerdings im Zeitfahren über 2000 m vergeben. Bei der U15 kam Tobias Wegbrod auf Platz 9. Maximilian Poelen bei der U17 fuhr mit einer guten Zeit auf Rang 8. Josefine Heinemann (17w), die als Bundeskader "Kurzzeit" einmal ausprobieren wollte, ob die Kraft auch für 2000 m reicht, ging im Gegensatz zur Konkurrenz ohne Zeitfahrmaterial an den Start aber konnte dennoch mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:54,61 s überzeugen und sich vor Vanessa Wolfram (Greiz) und Romy Stief (Gera) die Goldmedaille sichern.

Obwohl zu dem Zeitpunkt (ca. 16:00 Uhr) bei 35 °C im Schatten schon die meisten Körner verbraucht waren, ging es nun mit den langen Punktefahren erst richtig los. Im gemeinsamen Rennen der U15/U17w über 40 Runden machte Tobias Wegbrod richtig Druck und fuhr als jüngerer Jahrgang ein beherztes Rennen, das ihm Platz 9 einbrachte. In getrennter Wertung der U17w erzielte Vanessa Wolfram einen Punkt in einer Sprintwertung und wurde damit Landesmeisterin. Josefine machte dann ihren Silberrang durch eine furiose letzte Runde klar, in der sie Maraike Lange (Gera) noch auf Platz drei verdrängen konnte. Im Rennen der U17 ersprintete sich Max Poelen auch einen Punkt, der in der Endabrechnung zu Platz 7 reichte.

Völlig erschöpft freuten sich am Ende Sportler, Eltern und Betreuer auf die vor uns liegende Sommerpause.

U11w, 500 m U15/U17w Punktef U11w, 500 m

LVM Kurzzeit + Kriterium Altenburg, 13.07.2014

Am Samstag, dem 12.07.2014, fand auf der Radrennbahn in Erfurt die Landesverbandsmeisterschaft im Bereich "Kurzzeit" statt. Es wurden Poolsprints mit Qualifikation über 100 m fliegend und Zeitfahren über 500 m ausgetragen.

Der 1. Radclub Jena war nur mäßig vertreten, zumal die zwei Medaillienkandidaten Johannes Banzer (U17) und Kurzzeit-Spezialistin Josefine Heinemann (U17w) nicht einsatzfähig waren. Ebenso erging es Felx Wagner (U13). So mussten es die anderen Sportler richten. Sehr gut gelang dies Maximilian Poelen (U17), der sowohl im Sprint als auch in den 500-m eine Bronzemedaille mit nach Jena brachte. In der U15 zeigte Tobias Wegbrod wieder eine gute Leistung mit den Plätzen 13 und 12. Die Jungs der U13 sammelten Bahnerfahrung und landeten im hinteren Drittel des Feldes: Alfred Hesse, Kilian Hofmann und Marcel Antkowiak.

Am Sonntag stand dann das Kriterium in Altenburg als SV-Cup-Rennen für U11 und U15 auf dem Programm. Hier musste sich Miriam Zeise nur knapp der Siegerin Lena-Sophie Jäger (Erfurt) geschlagen geben. Den dritten Platz auf dem Podest nahm Tanja Spath ein. Damit zeigten die beiden wieder einmal, dass sie zu den Spitzenfahrerinnen der U11w in Thüringen gehören. Bei den Jungs kam Maik-Erik Pesel auf Rang 20, Lorenz Hesse auf 31 und Janne Jelinek auf 34. Tobias Wegbrod (U15) wurde 13., Elias Schmidt 25.

Breitenworbis, 05.07.2014

U17Zwei Podestplätze bei "Rund um die Post" in Breitenworbis.

Beim traditionellen Kriterium in Breitenworbis konnten die Sportler des 1. Radclub Jena noch einmal ihr Können auf der Straße zeigen, bevor ab der nächsten Woche der Fokus auf die Bahn-Meisterschaften gelegt wird.

Bei den Mädchen der U11 zeigen Miriam Zeise (Platz 3) und Tanja Spath (5.) gewohnt gute Leistungen. Bei den Jungs sammelten Maik-Erik Pesel (20.) und Janne Jelinek (35.) weitere Erfahrungen. Unsere Sportler der U13 wurden im Pulk auf Platz 12 gelistet: Felix Wagner, Alfred Hesse und Tom Schneppe.

Maximilian Poelen (U17) nutzte die günstige Gelegenheit, dass einige U17-Sportler nach der Deutschen Meisterschaft noch eine Pause einlegten. In der ersten Wertung sprintete er auf Platz zwei und sicherte sich danach in einer Gruppe zu zweit – dem enteilten Spitzenreiter folgend – den zweiten Rang und somit einen Platz auf dem Podest.

U17Am Samstag war Max bereits in Lützschena bei Leipzig unterwegs. Im Feld von ca. 25 Sportlern fuhr er fuhr gut mit. Felix Groß und Jacob Zöttler aus Sachsen enteilten dem Feld und erzielten einen Rundengewinn. Im Zieleinlauf kam Max unter die ersten 15. Das Ganze bei brütender Hitze bei über 30 Grad.

Bahncup G+EF, 3.7.2014

BC Gera, U11wAm Sonnabend (28.06.214) war unser Verein mit einer kleinen Besetzung beim 4. Bahncup in Gera vertreten. Das Wetter war auf der Seite der Sportler, denn pünktlich um 10:00 Uhr war die Bahn trocken und so blieb es auch genau bis zur letzten Siegerehrung.

Auf dem Programm standen die Disziplinen "500 m stehend" und "100 m fliegend", dazu in der U11 "10 Temporunden" und in der U13 der Poolsprint. Dabei konnte Janne Jelinek (U11) heute erste Rennerfahrungen auf dem Bahnrad sammeln.

Bei den selten gefahrenen "500 m stehend" geht es um die Kombination aus Tempo und Ausdauer. Bei einem ganz knappen Ergebnis der U11 Mädchen konnte Miriam Zeise die Bestzeit fahren. Bei ihrer Lieblingsdisziplin "100 m fliegend" musste Tanja Spath – auf Bestzeitkurs - einem ausfahrenden Sportler ausweichen und kam trotzdem noch auf Rang 5.

Gewohnt stark zeigten sich Miriam Zeise (1.) und Tanja Spath (4.) bei den "10 Temporunden". Maik-Erik Pesel erreichte als bestes Ergebnis hier ebenfalls einen 4. Platz.

In seinem ersten Poolsprint- Wettkampf konnte Kilian Hofmann (U13) wertvolle Erfahrungen im Kampf Mann gegen Mann sammeln und seinen 2. Lauf gewinnen.

Durch ihren Tagessieg konnte Miriam Zeise ihre Führung in der Gesamtwertung im Bahncup ausbauen.

U11w
1. Miriam Zeise; 6. Tanja Spath

U11m
12. Maik-Erik Pesel; 15. Janne Jelinek

U13m
12. Kilian Hofmann

Am Mittwoch (02.07.2014) ging es dann mit dem Bahncup in Erfurt weiter. Auch hier wurde für die anstehende Landesmeisterschaft "Kurzzeit" trainiert. Mit einer Qualifikation über "500 m stehend" ging es in die Poolsprints. Maximilian Poelen (U17) trat außer Konkurrenz an, da die anderen U17-Sportler noch "Ruhewoche" hatten. Josefine Heinemann (U17w) startete bei den Jungs der U15 und kam durch persönliche Bestzeit über 500 m in 39.25 s in den zweiten Pool. Im ersten Sprint konnte sie sich durchsetzen und stieg in Pool 1 auf. Dort war sie nur dem überragenden Marius Hannak unterlegen und kam in der Omniumswertung des Tages auf Rang 2.