7. Lauf Bahncup Gera, 23.09.2015

Anika Pesel siegt beim 7. Lauf des Geraer Bahncups in der Altersklasse U11!

Im vorletzten Rennen des eropräzisa Bahncups 2015 ging es noch einmal um die begehrten Plätze auf dem Treppchen und um Punkte für die Gesamtwertung.

In der Altersklasse U9 konnte Paula Jelinek mit einem 2. Platz ihr Führungstrikot verteidigen. Ihre Vereinskameradin Klara Hesse kam heute auf Rang 3.

In der U11 machte Jenny Seewald ihre ersten Erfahrungen mit dem Bahnrad (5.). Einen tollen Erfolg feierte Anika Pesel: über die 100 m fliegend noch dritte, zeigte sie im Ausscheidungsfahren eine starke Leistung, die mit dem Tagessieg belohnt wurde! Auch Lorenz Hesse bei den Jungs fuhr ein starkes Rennen; auch er konnte durch ein sehr gutes Ausscheidungsfahren einen Platz auf dem Podest ergattern (3.).

Bei den Mädchen der U13 fehlte heute leider die Durchsetzungskraft im großen Feld: Miriam Zeise (5.), Tanja Spath (6.). Bei den Jungs lief es besser, denn sowohl Marcel Antkowiak als auch Alfred Hesse holten Punkte im Punktefahren und kamen somit in der Gesamtwertung auf die Plätze 6 bzw. 3. Auch Maik-Erik Pesel konnte sich gut behaupten und wurde mit Platz 9 belohnt. Janne Jelinek beendete den 7. Lauf des Bahncups auf Platz 14.

Am kommenden Samstag steht dann das Bahnfinale in Erfurt auf dem Programm, bevor es am Samstag der folgenden Woche in Gera zum show-down im eropräzisa Bahncup kommt.

Kriterium Greiz, 21.09.2015

U13wAm gestrigen Sonntag stand im Rahmen des SV-Cups das letzte Radrennen auf der Straße auf dem Programm - beim Kriterium im Greiz wurde auf dem flachen Rundkurs um Wertungspunkte gekämpft.

Für die Altersklasse U11 ging das Rennen in die SV-Cup-Wertung ein, sodass hier noch einmal volle Konzentration angesagt war. Dies konnte Anika Pesel vom 1. Radclub Jena gut umsetzten, denn mit einem 4. Platz konnte sie zeigen, dass sie immer besser in Schwung kommt. Bei den Jungs ersprintete sich Lorenz Hesse mit Rang 13 auch noch ein paar SV-Punkte.

Für die AK U13 ging es lediglich um den Tagessieg. Diesen sicherte sich bei dem Mädchen Lara Röhricht vom SSV Gera. Miriam Zeise punktete in allen Sprints und konnte das Podest als Dritte besteigen. Tanja Spath erreichte Platz 5. Bei den Jungs mussten Maik Pesel (19.) und Leon Broßeit (20.) dem schnellen Tempo Tribut zollen. Patrick Deutscher beendete das Rennen der U15 als 29.

Bahncup Gera, 6. Lauf, 12.09.2015

Bei schönen spätsommerlichen Bedingungen fand am Mittwoch der 6. Lauf des Geraer Bahncups statt. Einige Sportler des 1. Radclub Jena konnten dort beachtliche Erfolge erzielen.

Bei den Kleinsten (U9) konnte schon in gewohnter Weise Paula Jelinek durch einen Sieg ihr rotes Trikot souverän verteidigen. Dicht gefolgt wurde sie jedoch von ihrer Vereinskameradin Klara Hesse, die bei ihrem ersten Bahncup schon auf den 2. Platz fuhr.

In der U11 (Ausscheidungsfahren und Punktefahren) kommt Anika Pesel auch immer besser in Schwung; sie erzielte mit Platz 2 ihr bestes Saisonergebnis. Lorenz Hesse belegte Rang 7.

In der U13 (Ausscheidungsfahren und Punktefahren) hatte Tanja Spath Pech im letzten Sprint des Punktefahrens, sodass sie mit Platz 4 vorlieb nehmen musste. Dennoch reichte es zur Verteidigung des roten Leader-Trikots. Bei den Jungs hat Alfred Hesse nach vielen Versuchen endlich den Sprung auf's Podest geschaftt - Glückwunsch zu einem tollen 2. Platz! Auf den weiteren Rängen: Marcel Antkowiak (7), Mail Pesel (9), Leon Broßeit (15), Janne Jelinek (16).

Die U15 wurde durch Tobias Wegbrod vertreten; nach einer fliegenden Runde und dem Punktefahren kommt Tobias auf Platz 5.

LVM Omnium Gera, 05.09.2015

U13wTanja Spath holt Bronze in der Landesverbandsmeisterschaft Omnium auf der Radrennbahn in Gera!

Wider Erwarten hielt das Wetter bei der Ermittlung der Meistertitel im Omnium auf der Geraer Radrennbahn. Für den 1. Radclub Jena waren Sportler der U13 und U15 am Start. Die U13 durfte mit "100 m fliegend" beginnen, für die Jungs war das dann auch das Qualifikationskriterium für das Omnium, bei dem nur 24 Sportler zugelassen sind. Diese Ziel erreichte Alfred Hesse mit neuer persönlicher Bestzeit von 7.9 s, auch Marcel Antkowiak schaffte den Sprung unter die besten 24. Maik Pesel und Leon Broßeit mussten im Rahmenprogramm weitermachen.

Bei den Mädchen konnte einmal mehr Tanja Spath ihre guten Kurzzeitqualitäten zeigen und wurde zweite über 100 m, für Miriam Zeise lief es nicht ganz so rund. Im anschließenden Ausscheidungsfahren sicherten sich Tanja mit Platz 3 und Alfred mit Platz 6 sehr gute Zwischenergebnisse.

Die Entscheidungen fielen natürlich erst im abschließenden Punktefahren. Hier gingen bei Tanja sprichwörtlich die Lichter aus; nachdem sie einen Punkt ersprintet hatte, konnte sie dem Feld nicht mehr folgen und rettete sich mit letzter Kraft vor der Überrundung. Bei Miriam lief der Anfang ähnlich, sie bekam aber die "zweite Luft" und holte sich in der letzten Wertung noch 2 Punkte, was sie in der Gesamtwertung des Omniums auf Platz 7 anhob. Für Tanja reichte es aber trotz des Leitungsabfalls im letzten Rennen noch zum 3. Platz, also zur Bronzemedaille. Glückwunsch!

Bei den Jungs war Alfred auch gut gestartet, kam aber durch ein Gerangel mit einem Fuß aus dem Pedal und musste das Rennen neu aufnehmen. Dadurch aus dem Rhythmus gebracht, konnte er sich nicht mehr ins Feld zurückkämpfen; dennoch schaffte er es gemeinsam mit Marcel, die Überrundung zu vermeiden und wird in der Gesamtwertung 10. - tolle Leistung!

Während der eine oder andere Sportler im Laufe des Wettkampf abbaute, konnten besonders Marcel, Maik und Leon aus den Problemen in den ersten Rennen lernen und sich im Punktefahren dann besser behaupten - so soll es sein.

Tobias Wegbrod war unser einziger Vertreter der U15. Mit bekannten Schwächen in den Kurzzeitdisziplinen (hier 200 m fliegend) ging er ins Rennen, hatte aber in den Massendisziplinen couragierte Auftritte und belegte in der Gesamtwertung Platz 10.

Damit liegt wieder ein ereignisreicher Wettkampftag hinter uns, bei dem Sportler, Eltern, Betreuer und 3 (drei!) Karis vom 1. Radclub Jena eine klasse Leistung zeigten.

Zu den Ergebnissen geht es hier.

Rund um Landskroun, Tschechien, 12.08.2015

Obwohl er erst U17-Fahrer ist, durfte Johannes Banzer für die Thüringer Auswahlmannschaft an der dreitägigen Tour rund um Landskroun (Tschechien) in der Altersklasse U19 starten.

Die Tour ging von Freitag, dem 07. August bis Sonntag, dem 09.August. Insgesamt waren 253 km zu absolvieren. Die bergige und sehr schwierige Tour hatten 150 Fahrer aus Tschechien, Polen, Slowakei, Belgien, den Landesmannschaften u.a. Deutschland,  in Angriff genommen. Johannes zählte zu den jüngsten Teilnehmern, den Cadeten. Somit hieß es Erfahrung sammeln und durchhalten.

Am ersten Tag hatte er Pech und musste nach einem Platten Zeit einbüßen. Der zweite Tag lief hingegen sehr gut. Unser Zeitfahrspezialist zeigte es allen und war um Vieles besser als die oftmals zwei Jahre älteren Mitstreiter. Er hatte nur 48 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Zu beachten ist diese Leistung besonders, da die U17-Fahrer im Gegensatz zu den U19-Fahrern nicht mit Zeitfahrrädern starten durften. Auch das Rennen am Nachmittag ließ aufhorchen. Die oftmals langen und sehr steilen Bergpassagen meisterte er gut. Die erste Passage zog sich 10 km lang bei 404 Höhenmetern. Er erreichte als 43. das Ziel und als 3. Cadet. Der letzte und 3. Tag hieß Mitfahren und Ziel erreichen.

Am übernächsten Wochenende geht es zur nächsten Tour nach Hamburg. Hier wurde Johannes eingeladen, unter Leitung von Erik Zabel an der Young Classic in Hamburg zu starten.