Bahnwettkämpfe in Gera - 06.07.2013

2000-m U15, U15wStarker Auftritt des 1. Radclub Jena bei Bahnwettkämpfen in Gera

Bei herrlichem Sonnenschein fanden dieses Jahr die Verbandsjugendspiele (U11) sowie die Landesmeisterschaften im Bereich "Ausdauer" (U13-U17) auf der Radrennbahn in Gera statt. Die Sportler des 1. Radclub Jena spielten hier eine gewichtige Rolle und konnten mit drei Siegen und weiteren sehr guten Podestplätzen und Platzierungen deutliche Akzente setzen.

Schon am Morgen ging es los mit den Verbandsjugendspielen, bestehend aus den Disziplinen "100-m fliegend", "500-m stehend" und dem Geschicklichkeitsfahrtest (GFT). Hier zeigte sich, dass die jungen Schützlinge vom Trainier Michael Schurig ihre Ausaufgaben gemacht hatten. In einer starken Teamleistung sorgten Felix Wagner für einen Sieg und Tanja Spath für einen Platz 3. Neben Miriam Zeise auf Platz 5 kamen auch bei den Jungs noch 4 weitere Sportler in die Punkteränge; Lorenz Hesse erreichte bei seinem ersten Einsatz Platz 30. Glückwunsch an alle!

U11w:
3. Tanja Spath; 5. Miriam Zeise

U11m:
1. Felix Wagner; 5. Marcel Antkowiak; 10. Jonathan Grubert; 13. Milan Kai; 14. Alfred Hesse; 22. Kilian Hofmann; 30. Lorenz Hesse

2000-m U15Am Nachmittag ging es dann für die älteren Sportler weiter mit der Landesverbandsmeisterschaft "Ausdauer". Für die U13 bestand diese aus einem Punktefahren und einer Mannschaftsverfolgung (2000 m). Von den Sportlern unter der Obhut vom Trainer Detlef Heusinger konnte sich Tobias Wegbrod im Vorlauf für das Finale im Punktefahren qualifizieren. Im Finale zeigte er viel Geschick, indem er sich stets im Hauptfeld aufhielt und durch den finalen Sprint einen sehr guten 10. Platz erreichte. In der Mannschaftsverfolgung kam das Team von Tobias Wegbrod, Hannes  May, Neo Reppen (alle 1. RC Jena) sowie Erik Denk (SV Jena-Zwätzen) auf Platz 6.

Für die Altersklasse U15, trainert von Björn Stiller, stand eine 2000-m Einerverfolgung, ein Punktefahren und die Mannschaftsverfolgung auf dem Programm. In der Qualifikation der U15 für das Punktefinale zeigten Johannes Banzer und Maximilian Poelen eine hervorragende Mannschaftsleistung. Belohnt wurde dies am Ende für Max durch einen starken 6. Platz im Finale. Johannes bemühte sich nach Kräften durch stetige Angriffe das Feld zu sprengen, musste sich letztlich aber mit dem undankbaren Platz 4 begnügen. Beim Punktefahren der Mädchen verpasste es Josefine Heinemann, in die ersten beiden Wertungen einzugreifen. Durch volle Punktzahl in den letzten beiden Sprints kam sie noch auf Platz zwei hinter Maraike Lange vom SSV Gera und sicherte sich somit die Silbermedaille.

Der Höhepunkt des Nachmittags aus Sicht des 1. Radclub Jena fand allerdings schon vorher statt. Bei den 2000-m Einerverfolgungen erkämpften sich sowohl Josefine Heinemann als auch Johannes Banzer durch starke Leistungen die Goldmedaille. Maximilan Poelen belegte Rang 18.

In den abschließenden Mannschaftsverfolgungen kam das Team um Johannes Banzer (mit Kilian Friedrich, Max Gehrmann und Marius Hannack) auf Platz zwei; die Mannschaft um Maximilan Poelen (mit Pascal Hauspurg, Dominic Koch, Julian-Pascal Kühn) auf Platz 6. Die Mannschaft um Josefine (mit Lisa-Marie Wolfram und Yaren Meister) war mit Siegambitionen an den Start gegangen, wurde aber wegen eines Überholfehlers disqualifiziert und ging somit leider leer aus.

In der Zusammenfassung kann der 1. Radclub Jena mit zwei Landesmeistertiteln, zwei Silbermedaillen und weiteren guten Platzierung aber sehr zufrieden sein.

Punktefahren U15wPunktefahren U13Punktefahren U15


 

Am Sonntag (07.07.2013) folgte dann für U11 noch ein Kriterium in Breitenworbis

U11wEin Bericht von Michael Schurig: Ins Eichsfeld waren am Folgetag dann insgesamt 7 Sportler der AK gereist. Das beste Ergebnis bei diesen Kriterienrennen schaffte hier in einem spannenden und abwechslungsreichen Rennen Miriam Zeise auf Rang 2. Tanja wurde 7. Wie bei den Mädchen, so wurde auch bei den Jungen um Punkte gestritten. Einen eindeutigen Sieger gab es hier nicht und die Punkte wurde in der 8-köpfigen Spitzengruppe fast gleichmäßig verteilt. Am Ende war Felix Wagner mit Rang 4 zufrieden. Schlecht gestartet ins Rennen war Jonathan Grubert, der in der ersten Kurve an letzter Position lag. Runde für Rund arbeitete er sich vor und überholte fast 2/3 des 36-Mann-Feldes. Am Ende Rang 14. Nicht weit dahinter sprintete Milan Kai um Rang 16 gegen den mehrmaligen Sieger Tim Friedrich aus Meiningen. Dies zeigt, dass das Rennen in Breitenworbis kein langsames Rennen war und Milan durchaus in den kommenden Rennen auch weiter vorn mitfahren kann. Zu ergänzen sind hier noch die Plätze 20 und 29 von Marcel und Kilian.

LVM Kurzzeit, 29.06.2013

Kurzzeit LVM2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze und Landesrekord über 100-m fl. !

Das waren die highlights für den 1. Radclub Jena bei der heutigen Landesverbandsmeisterschaft "Kurzzeit" auf der Bahn in Erfurt. Bei widrigen Witterungsbedingungen hatten sich 4 Sportler des 1. RC Jena auf den Weg ins Rieth begeben, um sich mit dem Thüringer Radsportnachwuchs in den Disziplinen "500-m stehend" und dem Poolsprint mit Qualifikation über "100-m fliegend" zu messen. Alle, die den Weg nicht angetreten sind, haben tolle Leistungen und spannende Kampfsprints verpasst.

Die U13 war nur durch Tobias Wegbrod vertreten. Dieser wurde im Verlauf des Wettkampfs immer besser; bei den 500-m noch 18., belegte er im Poolsprint Platz 16 und schrammte damit nur sehr knapp an den wertvollen Punkten für den SV-Cup vorbei.

Bei der U15-männlich mussten sich Johannes Banzer und Maximilian Poelen starker Fahrer aus Erfurt und Gera erwehren. Maximilian konnte sich nach durchschnittlichen 500-m (16. Rang) bei den Sprints gut behaupten und erzielte damit sein bestes Saisonergebnis mit Platz 12. Johannes fuhr in allen Rennen um die Spitze mit und erreichte auf den 500-m Bronze, im Sprint sogar Silber, wo er sich nur um Haaresbreite Clemens Kümmel vom SSV Gera geschlagen geben musste. Beiden gelangen bei den 100-m persönliche Bestzeiten von 7.19 (Max) bzw. 6.41 s (Johannes).

Kurzzeit LVM, U15In der U15w konnte Josefine Heinemann ihre Sprintstärke voll ausspielen. Sie gewann die "500-m stehend" (40.96 s) mit fast zwei Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten Yaren Meister aus Greiz. Obwohl das Wetter immer schlechter wurde, lief es bei den "100-m fliegend" auch fabelhaft. Mit der Qualifikationszeit von 6.83 s sicherte sie sich nicht nur eine gute Position in einem "hohen" Pool, sie konnte damit auch den Landesrekord von Maraike König (EF) aus dem Jahre 2000 verbessern! Im finalen Sprint verwies sie Maraike Lange (Gera) und Yaren Meister auf die Plätze und sicherte sich somit den zweiten Landesmeistertitel.

Das gab eine Menge Punkte für den SV-Cup, so dass Josefine das gelbe Führungstrikot übernehmen konnte. Johannes konnte seine Führung verteidigen, so dass im Moment die gelben Trikots der U15 komplett in den Reihen des 1. Radclub Jena sind.

 

Starker Start in die Bahnsaison, 26.06.2013

Gut erholt zeigten sich die Nachwuchssportler der Altersklassen U11, U13 und U15 bei den in Erfurt und Gera ausgetragenen Bahncuprennen am 26.06.2013. In Erfurt wurde im Andreasried der 2. Erfurter Bahncup in mehreren Disziplinen zur Förderung der Bahnfahrtechnik durchgeführt. Nach langer Verletzungspause konnte sich Josefine Heinemann (U15w) der zahlenmäßigen Überlegenheit Erfurter und Sömmerdaer Sportlerinnen bestens erwehren. Im Wettbewerb über 100 m fliegend erreichte sie 7,02 sec und war damit mehr als 9/100 schneller als Lucy Arendt aus Erfurt. Im Wettbewerb Kampfsprint wurde Josefine 2. und erreichte auch im Punktefahren den 2. Platz. In Addition der Platzziffern wurde sie somit 1. unter 14 Konkurrentinnen. Johannes Banzer (U15) wurde mit 6,69 sec 2. in 100 m fliegend, im Kampfsprint 1. und im Punktefahren 1., damit war ihm der Tagessieg vor Max Gehrmann aus Erfurt nicht zu nehmen. Er behauptet damit seine Spitzenplatzierung in der Gesamtwertung. Maximilian Poelen (U15) wurde in der Tageswertung 13.

In Gera hingegen holten die U11/U13-Sportler und Sportlerinnen gleich mehrere begehrte Treppchenplätze, die blau-grünen Trikots strahlten oft bei der Siegerehrung hervor. Im Anfängerwettbewerb wurde Miriam Zeise Siegerin nach 250 m stehender Start in einer Zeit von 32,53 sec. Im Scratch wiederholte sie ihren Sieg und wurde somit Tagessiegerin. Diese Leistung konnte auch Marcel Antkowiak mit Platz 1 in beiden Teildisziplinen abrufen und wurde so vor Konrad Renner vom SV Zwätzen Sieger. Finn Maercker absolvierte beide Wettbewerbe ebenfalls erfolgreich und wurde 3.

Die U11-Mädchen und Jungen wurden im 100 m fliegend, einem Scratch und Ausscheidungsfahren gefordert, und Tanja Spath holte sich den Silbermedaillenrang. Jonathan Grubert, in seinem ersten Bahnrennen überhaupt, wurde spitzenmäßig 3., knapp dahinter Vereinskamerad Alfred Hesse. Milan Kai komplettierte das Tagesergebnis für die 1. RC Jena-Sportler mit Rang 7.

In der U13 waren die 4 Jungs um Elias Schmidt, Neo Reppen, Hannes May und Tobias Wegbrod in 3 Disziplinen angetreten. Nach Ergebnisauswertung der 100 m fliegend, einem Punktefahren und 250 m stehend wurde Tobias 6., Elias 7., Neo 9. und Hannes 12. Damit wurde der diesjährige Bahnauftakt in Gera, nach wochenlanger Sperrung der Bahn, für die 1. RC Jena-Sportler hervorragend gemeistert.

Text: Daniel Reinhardt

Kriterium Meiningen, 23.06.2013

U11w, U13wNach der Deutschen Meisterschaft auf der Straße am letzten Wochenende für U15 und älter ging es heute wieder um Punkte für den SV-Cup für U11 und U13. Mit dabei waren auch die Sportler des 1. Radclub Jena.

U11w:
3. Miriam Zeise; 8. Tanja Spath

U11m:
12. Jonathan Grubert; 14. Felix Wagner; 18. Marcel Antkowiak; 23. Milan Kai; 24. Kilian Hofmann; 25. Alfred Hesse

U13w:
15. Amelie Uhlworm; 18. Ninja Ilmer

U13m:
22. Tobias Wegbrodt; 24. Neo Reppen; 28.Hannes May; 30. Elias Schmidt

U15m:
7. Maximilian Poelen

Alle Ergebnisse im Überblick hier.

Die U11-Trainingsgruppe des 1. Radclub Jena war am Sonntag zum technisch anspruchsvollen Kriterium nach Meiningen gereist. Zuerst waren dabei die Jungen gefordert, im Rennen über 8 Runden à 1 km um die wertvollen Punkte zu sprinten. Gut gestartet waren von den 6 RC-Sportlern Felix Wagner und Jonathan Grubert, der sein erstes Rennen mit Lizenz bestritt. Am Ende des Feldes durch die erste Kurve gingen dagegen Marcel Antkowiak, Milan Kay, Kilian Hofmann und Alfred Hesse. Im Verlauf der ersten Runde musste Jonathan jedoch die Führungsgruppe ziehen lassen, da er auf dem bergauf und bergab noch nicht die richtigen Gänge fand. Dies gelang ihm jedoch von Runde zu Runde besser. Felix konnte ab Mitte des Rennens das Tempo der Spitzengruppe nicht mehr mitgehen und fiel aus dieser genau wie zwei, drei andere Fahrer heraus und damit zurück. Wie angesprochen, kam Jonathan zu diesem Zeitpunkt immer besser in die Gänge und fuhr somit bald das Tempo der Spitze. Als logische Konsequenz erreicht er dann auch bald Felix, den er überholte und mit dem 12. Platz in seinem ersten Rennen die beste Platzierung für den Verein in dieser AK holte. Felix wurde 14. Die Fahrer, die hinten schlecht gestartet waren, verbesserten sich von Runde zu Runde, allerdings war der Zug vorn schon abgefahren. Die meisten Plätze gut machte hier noch Marcel, der am Ende Rang 18. holte. Dahinter taten sich im „Mannschaftszeitfahren“ Milan, Kilian und Alfred zusammen und kamen somit noch in dieser Reihenfolge auf die Plätze 23, 24 und 25.

Die Mädchen der U11 waren dann eine Stunde später gefordert. Im gemeinsamen Rennen mit der U13w konnten die U11erinnen das Starttempo des höheren Jahrgangs nicht mitgehen. Lediglich Linda Riedmann aus Karbach sowie Lara Jäger aus Erfurt erwischten einen Zug mit U13-Fahrerinnen und hatten damit Platz 1 und 2 sicher. Dahinter gab es dann eine fast geschlossene Gruppe von U11-Fahrerinnen, die hier ein wirklich gutes Rennen zeigten. Runde für Runde wechselte die Führung. Zur Mitte des Rennens versuchte unsere Tanja Spath einen Ausreißversuch, wurde aber sofort wieder eingefangen. Somit duellierten sich die Fahrerinnen weiter. Eine Runde vor Schluss griff dann Miriam Zeise gemeinsam mit unserer U13-Fahrerin Amelie Uhlworm an und konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende sicherte sich Miriam somit den 3. Platz. Tanja kam nach den 8 Runden als 8. über die Ziellinie.

U13wEs ist passiert, Ninja Ilmer (U13w) hat den Sprung unter die aktiven Radamazonen im Thüringer Radsportverband gewagt. Und ausgerechnet in Südthüringen feierte Ninja ihre Weltpremiere im Kriterium "Preis der Rhön-Rennsteig-Sparkasse" über eine Distanz von 12 km, immer unter den aufmerksamen Traineraugen. Ninja strahlte trotz der Anspannung eine gewisse "Coolness" aus, und die Erwartungen fürs erste Radrennen lagen bewusst auf der Beendigung des Rennens. Die neuen Erfahrungen der Rennbelastungen sind ein entscheidender Schritt in Richtung kommender Rennen. Amelie Uhlworm zeigte anfangs eine gleichmäßige Fahrweise, im Verlaufe des Rennens war sie aber mehr und mehr auf sich alleine gestellt. Trotzdem erreichte sie am Ende einen guten 15. Platz.

U13Bei Tobias Wegbrod (U13) ist aus Trainersicht immer noch eine spürbare Angst, in großen Gruppen zu fahren, zu erkennen. Eine aufmerksame Startphase und permanenter Kontakt zur Spitzengruppe sicherten ihm am Ende den 22. Platz; eine besser Platzierung hat er sich aber selber verbaut. Patrick-Nils Deutscher, ebenfalls bei seinem ersten Lizenzrennen, wurde aufgrund einer Überrundung vorzeitig aus dem Rennen genommen, aber Spaß hatte er trotzdem. Mit Neo Reppen, Hannes May und Elias Schmidt fand sich schnell eine "vereinsinterne Gruppe". Elias und Neo bildeten eine 2er-Gruppe, die sich von den weiter hinten platzierten Sportler schnell gelöst hatten, erreichten somit auch einen guten Rang, Neo wurde 24., Hannes wurde 28. und Elias 30. Diese RC Jena-Sportler konnten das Rennen zu Ende fahren, ohne vorzeitig herausgenommen werden zu müssen.

Nach langer Pause im Thüringer Wettkampfgeschehen erreichte Max Poelen in der U15 mit Rang 7 ein tolles Rennergebnis.

Fotos: Familie Jäger

DM 1er Elxleben, 16.06.2013

Freud und Leid bei der Deutschen Straßenmeisterschaft in Elxleben.

Der Renntag begann auf der schweren Runde in Elxleben/Witterda mit der U15. Dort konnte sich Johannes Banzer auf den 4 Runden gut behaupten und belegte einen sehr guten Rang 12.

Bei der U17 war das Rennen über 7 Runden noch selektiver. Jacob Aehnlich vom 1. Radclub Jena konnte leider nicht den Anschluss zum Hauptfeld halten und wurde aus dem Rennen genommen.

Beim Rennen der U15w bildete sich schnell eine 5-köpfige Führungsgruppe. Mit den Verfolgern kam Josefine Heinemann zwar ganz gut über den Berg, kam dann aber 700 m vor dem Ziel noch mit Aussicht auf Platz 7 zu Fall. Mit demoliertem Rad und Körper rettete sie sich danach noch auf Platz 19 durchs Ziel.