Kriterium Greiz, 22.09.2013

Greiz U11wKriterium "Rund um die Neustadt" in Greiz

Am vergangenen Sonntag fand der letzte Straßenwettkampf der U11 in der laufenden Saison statt. Die Kinder hatten sich viel vorgenommen. Auf dem ebenen Rundkurs mit vielen engen Kurven wollten sie zeigen, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben.

Im Rennen der Jungen hielt Felix Wagner von Beginn an Kontakt zur Spitze und konnte so in den ersten beiden Wertungssprints wichtige Punkte gewinnen, die für Rang 5 ausreichten. Aber auch Kilian Hofmann und Alfred Hesse fuhren ein beherztes Rennen. Sie hielten sich mit viel Kampfgeist in der vorderen Gruppe, später gemeinsam mit Jonathan Grubert, der sich nach missglücktem Start Position um Position nach vorn kämpfte. Im Ziel konnten sie sich über die Platzierungen 13 bis 15 unter 34 Startern freuen. Milan Kai verlor leider zu früh den Kontakt zur großen Gruppe, fuhr das Rennen mit trotzdem mit viel Einsatz zu Ende und kam auf Rang 25 ins Ziel.

Danach wollten die Mädchen den Jungen in ihrem Rennen nicht nachstehen. Miriam Zeise versuchte mehrfach, das Feld auseinanderzureißen. Dies gelang jedoch nicht ganz, so bildete sich eine vierköpfige Spitze, in der unsere beiden Mädchen aktiv mitmischten. Tanja Spath machte ihr bisher bestes Straßenrennen, fuhr immer vorn mit und holte in jedem Sprint Punkte. Auch Miriam zeigte eine tolle Leistung, auch wenn Sie ihr eigenes Ziel nicht ganz erreichte. Sie gab in den Sprints alles und musste am Ende nur der aktuell besten Sprinterin Lara-Sophie Jäger aus Erfurt den Vortritt lassen. Ihr wichtigstes Ziel hatten die beiden aber erreicht, gemeinsam auf dem Siegerpodest zu stehen!

Bei der U13m erzielte Neo Reppen sein bestes Saisonergebnis mit Platz 6; Elias Schmidt erreichte Rang 15.

U11m:
5. Felix Wagner; 13. Jonathan Grubert; 14. Alfred Hesse; 15. Kilian Hofmann; 25. Milan Kai

U11w:
2. Miriam Zeise; 3. Tanja Spath

U13m:
6. Neo Reppen; 15. Elias Schmidt

DM Mannschaftszeitfahren Genthin, 15.09.2013

Genthin U15 2013Bei der Deutschen Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren und dem Paarzeitfahren in Genthin mischten zwei Sportler des 1. Radclub Jena mit.

Johannes Banzer (U15) startete im Team "Thüringen I" zusammen mit Max Gehrmann (Erfurt), Michel Aschenbrenner (Sömmerda) und Clemens Kümmel (Gera). Für diese Fahrer galt es, die flache Genthiner Zeitfahrstrecke über 20 km zu überwinden. Mit einer sehr guten Zeit kam diese Mannschaft auf einen achtbaren 9. Platz. Das Siegerteam stellte der Landesverband Brandenburg. Das Podest komplettierten Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Thüringen II belegte Platz 12, Turbine Erfurt Platz 13.

Genthin U15w 2013Für die Mädchen der U15w gab es im Rahmenprogramm ein Paarzeitfahren über 15 km. Das Siegerduo wurde durch die Deutschen Meisterinnen auf der Straße bzw. im Omnium, Hannah Steffen (Sachsen-Anhalt) und Jasmin Cunert (Brandenburg), gestellt. Josefine Heinemann vom 1. Radclub Jena ging zusammen mit Maraike Lange (Gera) als "Thüringen II" an den Start und sicherte sich auch einen Platz auf dem Treppchen. Zweiter wurde das Team "Thüringen I" mit Lisa-Marie Wolfram (Elxleben) und Vanessa Wolfram (Greiz). Das tolle Thüringer Ergebnis vervollständigten Yaren Meister (Greiz) und Lisamarie Hoffmann (Jena-Zwätzen) mit Platz 5. Somit gab es bei der U15w unter den ersten 5 Paaren drei aus Thüringen.


Zeitgleich fand in Grimma das Straßenrennen "Rund um das Muldental" statt. Hier belegte Tobias Wegbrod (U13) Platz 11.

LVM Kriterium Sömmerda, 08.09.2013

LVM Kriterium U15wGold, 2x Silber und heiße Rennen bei Sonne und Regen

Dies fasst grob die Ergebnisse zusammen, die die Sportler des 1. Radclub Jena bei der heutigen Landesverbandsmeisterschaft "Kriterium" in Sömmerda erzielt haben.

Den Anfang machten die Jungs der U11 - noch bei trockener Straße. Felix Wagner erwischte hier einen sehr guten Start und konnte gleich bei der ersten Wertung 5 Punkte einfahren. Danach verlor er aber den Kontakt zur Spitzengruppe, so dass er in die weiteren Wertungen nicht mehr eingreifen konnte. Insgesamt war das ein großes Pech, denn in der Endabrechung wurde Felix punktgleich mit dem Drittplatzieren Vierter und verfehlte damit eine Bronzemedaille denkbar knapp. Jonathan Grubert beendete das Rennen auf Rang 11, gefolgt von Marel Antkowiak auf 17 und Milan Kai auf 21. Bei den Mädchen der U11 wurde die Strecke schon nasser. Dennoch mischte sich Miriam Zeise beherzt in die Sprints mit ein und wurde mit einer Silbermedaille belohnt. Für Tanja Spath sprang Rang 6 heraus.

Bei den Rennen der U13 hingen auch an diesem Wochenende wieder einmal die Trauben sehr hoch. Amelie Uhlworm startete gut; im Laufe des Rennens gingen aber nach und nach die Kräfte aus, so dass es nur noch zu Platz 12 reichte. Bei den Jungs fuhr Tobias Wegbrod wie auch schon bei den letzten Bahnrennen gut im vorderen Teil des Hauptfeldes, aber in die Punktwertungen konnte er nicht eingreifen. Seinem 9. Platz folgten in einer kleinen Gruppe im hinteren Mittelfeld Elias Schmidt (27.) und Patrick Deutscher (30.), wobei Patrick einen deutlichen Formanstieg zeigte, was für die kommende Saison hoffen lässt.

Bei den Jungs der U15, die zusammen mit der U17w startete, war es - wie in Sömmerda üblich - ein hektisches Rennen, das von Stürzen geprägt war. Unsere beiden Fahrer, Johannes Banzer und Maximilian Poelen, waren zum Glück vom ersten Sturz nicht betroffen und fuhren ein taktisch und mannschaftlich gutes Rennen. Stets im vorderen Feld vertreten, bestimmten sie das Rennen mit und Johannes konnte insgesamt 17 Punkt ersprinten, was am Ende den Gewinn der Silbermedaille bedeutete. Max hingegen war auch noch in der letzten Kurve vor dem Ziel ganz vorn im Feld, kam dann aber in einem Massensturz zu Fall. Wieder aufgerappelt, rollte er als 18. über den Zielstrich. Zum Glück blieb Max unversehrt!

Der Regen wollte immer noch nicht aufhören, als die Mädchen der U15 an den Start gingen. Josefine Heinemann zeigte gleich bei der ersten Punktwertung, wer das Gelbe Trikot trägt: Um in der letzten Kurve vor dem Ziel kein Risiko einzugehen, fuhr sie den Sprint von vorn und holte die 5 Punkte. Mit der Gewissheit, über 200 m die Endschnellste im Feld zu sein, wiederholte sie diese Variante bei allen weiteren Wertungen und kam damit auf die Idealpunktzahl von 25. Damit war nicht nur die Goldmedaille im Kriterium eingefahren. Durch den entsprechenden Punktgewinn ist damit auch der Gesamtsieg im Thüringer Nachwuchscup 2013 so gut wie sicher; dasselbe gilt auch für Johannes Banzer.

Vor dem großen Bahnfinale in Erfurt folgt noch die Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren (Genthin) für die U15, sowie ein Einsatz auf der Straße in Greiz für die U11.

U11w:
2. Miriam Zeise; 6. Tanja Spath

U11m:
4. Felix Wagner; 11. Jonathan Grubert; 17. Marcel Antkowiak; 21. Milan Kai

U13w:
12. Amelie Uhlworm

U13m:
9. Tobias Wegbrod; 27. Elias Schmidt; 30. Patrick Deutscher

U15w:
1. Josefine Heinemann

U15m:
2. Johannes Banzer; 18. Maximilian Poelen

LVM Kriterium U15 LVM Kriterium U15 LVM Kriterium U15w

Bahncup Gera, 06.09.2013

6. BC GeraAm vergangenen Mittwoch fand der 6. Lauf zum Nachwuchsbahncup in Gera statt. Die teilnehmenden RC Jena-Sportler zeigten wieder gute und ausgewogenen Leistungen und hätten durchaus noch besser platziert sein können. In der AK U9 wurde Lorenz Hesse dieses Mal 4. Dabei hatte er dieselbe Platzziffer wie Rang 3 und wurde auf 4. platziert, da in der Omniumswertung das Zeitfahren die ausschlaggebende Disziplin für die Endplatzierung war. Genau so erging es in der U11 auch Jonathan Grubert mit Rang 3, der dieselbe Platzziffer wie der Zweitplatzierte hatte. Pech hatte er zudem, da er bei den Temporunden in einer Wertung distanziert wurde. Hätte er den Fehler mit einem Innendurchbruch nicht gemacht, so wäre er der Sieger dieser Einzeldisziplin und damit sicherer 2. geworden. Und nochmals erwischte es einen RC Jena-Sportler mit gleicher Platzziffer aber schlechterer Platzierung in der Gesamtwertung: Miriam Zeise wurde punktgleich wie die Erste 2. bei den Mädchen der U11. Auch die anderen der U11 zeigten ordentliche Leistungen: 4. Marcel Antkowiak sowie 7., 8. und 9. Platz für Kilian Hofmann, Alfred Hesse und Milan Kai. In der U13 waren die Ergebnisse durchwachsen. Tobias Wegbrod und Elias Schmidt hatten sowohl ein gutes als auch ein mittelmäßiges Rennen. Somit ergaben sich am Ende für beide die Plätze 6 und 7. Dahinter mühte sich Neo Reppen, dessen Tag der Mittwoch wohl nicht war. Er belegte am Ende Rang 12.

LVM Omnium Gera, 31.08.2013

LVM Omnium U15wGoldmedaille für Josefine Heinemann

Auf der Radrennbahn in Gera wurden an diesem Samstag die Thüringer Landesmeisterschaften im Omnium ausgefahren. Der Wettkampf galt den Altersklassen U13 und U15, wobei sich jeweils die Jungs aufgrund der großen Starterfelder über 100-m fliegend bzw. 200-m fliegend für die Massenwettbewerbe (Aussscheidungsfahren/Scratch und Punktefahren) qualifizieren mussten.

Bei der U13 hatte dabei Neo Reppen Pech, denn er verpasste die Qualifikation um ganze 3 Hunderstel Sekunden. In den Rennen im Rahmenwettbewerb konnte er aber noch mit den Plätzen 1 und 3 einen guten Trainingsstand zeigen. Für das Ausscheidungsfahren und das anschließende Punktefahren konnten sich Tobias Wegbrod und Elias Schmidt qualifizieren. Im Gesamtergebnis werden sie mit Platz 10 bzw. 20 geführt. Das Omnium gewann der Seriensieger Tim Oelke aus Meiningen.

LVM Omnium U15wBei den Jungs der U15 waren sowohl Johannes Banzer als auch Maximilian Poelen im Pulk der 24 Qualifizierten. Im Scratch über 12 Runden fuhren beide ein taktisch sehr gutes Rennen, wobei Johannes als erster, Max als siebenter über den Zielstrich fuhren. Aufgrund eines Regelverstoßes wurde Johannes jedoch distanziert, womit für ihn die Landesmeisterschaft leider schon nicht mehr zu gewinnen war. Im abschließenden Punktefahren kam Johannes auf Rang 3 und Max auf 10. Im Endergebnis stand für Maximilian Poelen ein sehr guter Platz 7 - sein bestes Saisonergebis - zu Buche. Für Johannes, der stets ganz vorn mitgefahren ist, blieb nur Rang 8. Der Gesamtsieg ging an Clemens Kümmel aus Gera.

Bei den Mädchen der U15 zeigte Josefine Heinemann eine ausgezeichnete Form. Über "200 m fliegend" fuhr sie erwartungsgemäß mit 14.40 s auf Platz 1. Aber auch im Scratch und im Punktefahren, Disziplinen, bei denen es in der Vergangenheit auch schon einmal nicht so gut lief, ließ sie nichts anbrennen und hatte die Konkurrenz stets voll im Griff. Mit fulminanten Sprints gewann sie das Scratchrennen sowie 4 der 3 Punktewertungen, so dass am Ende des Omniums eine Idealpunktzahl von 3 die Goldmedaille und somit den 4. Thüringer Landesmeistertilel der Saison bedeutete.

Allen Sportlern und Trainern einen herzlichen Glückwunsch zu diesen guten Leistungen!

 LVM Omnium U15 LVM Omnium U13 LVM Omnium U13

U13m:
10. Tobias Wegbrod; 20. Elias Schmidt; > 25. Neo Reppen

U15w:
1. Josefine Heinemann

U15m:
7. Maximilian Poelen; 8. Johannes Banzer

LVM Omnium U15 LVM Omnium U15w LVM Omnium U15