LVM Omnium Gera, 31.08.2013

LVM Omnium U15wGoldmedaille für Josefine Heinemann

Auf der Radrennbahn in Gera wurden an diesem Samstag die Thüringer Landesmeisterschaften im Omnium ausgefahren. Der Wettkampf galt den Altersklassen U13 und U15, wobei sich jeweils die Jungs aufgrund der großen Starterfelder über 100-m fliegend bzw. 200-m fliegend für die Massenwettbewerbe (Aussscheidungsfahren/Scratch und Punktefahren) qualifizieren mussten.

Bei der U13 hatte dabei Neo Reppen Pech, denn er verpasste die Qualifikation um ganze 3 Hunderstel Sekunden. In den Rennen im Rahmenwettbewerb konnte er aber noch mit den Plätzen 1 und 3 einen guten Trainingsstand zeigen. Für das Ausscheidungsfahren und das anschließende Punktefahren konnten sich Tobias Wegbrod und Elias Schmidt qualifizieren. Im Gesamtergebnis werden sie mit Platz 10 bzw. 20 geführt. Das Omnium gewann der Seriensieger Tim Oelke aus Meiningen.

LVM Omnium U15wBei den Jungs der U15 waren sowohl Johannes Banzer als auch Maximilian Poelen im Pulk der 24 Qualifizierten. Im Scratch über 12 Runden fuhren beide ein taktisch sehr gutes Rennen, wobei Johannes als erster, Max als siebenter über den Zielstrich fuhren. Aufgrund eines Regelverstoßes wurde Johannes jedoch distanziert, womit für ihn die Landesmeisterschaft leider schon nicht mehr zu gewinnen war. Im abschließenden Punktefahren kam Johannes auf Rang 3 und Max auf 10. Im Endergebnis stand für Maximilian Poelen ein sehr guter Platz 7 - sein bestes Saisonergebis - zu Buche. Für Johannes, der stets ganz vorn mitgefahren ist, blieb nur Rang 8. Der Gesamtsieg ging an Clemens Kümmel aus Gera.

Bei den Mädchen der U15 zeigte Josefine Heinemann eine ausgezeichnete Form. Über "200 m fliegend" fuhr sie erwartungsgemäß mit 14.40 s auf Platz 1. Aber auch im Scratch und im Punktefahren, Disziplinen, bei denen es in der Vergangenheit auch schon einmal nicht so gut lief, ließ sie nichts anbrennen und hatte die Konkurrenz stets voll im Griff. Mit fulminanten Sprints gewann sie das Scratchrennen sowie 4 der 3 Punktewertungen, so dass am Ende des Omniums eine Idealpunktzahl von 3 die Goldmedaille und somit den 4. Thüringer Landesmeistertilel der Saison bedeutete.

Allen Sportlern und Trainern einen herzlichen Glückwunsch zu diesen guten Leistungen!

 LVM Omnium U15 LVM Omnium U13 LVM Omnium U13

U13m:
10. Tobias Wegbrod; 20. Elias Schmidt; > 25. Neo Reppen

U15w:
1. Josefine Heinemann

U15m:
7. Maximilian Poelen; 8. Johannes Banzer

LVM Omnium U15 LVM Omnium U15w LVM Omnium U15

Bahncup Gera, 29.08.2013

BC Gera, U11Nun ist die Sommerpause endgültig vorbei, denn gestern ging es in der Bahncup-Serie in Gera weiter. Mit von der Partie war ein großes Feld an jungen Sportlern des 1. Radclub Jena. In Omniumswettbewerben bestehen aus Einzel- und Massendisziplinen konnte getestet werden, wie gut die Form über den Sommer gerettet bzw. schon wieder aufgebaut wurde. Am Ende des Wettbewerbs, welcher zwischenzeitig leider durch eine Regenpause unterbrochen werden musste, standen wieder viele gute Resultate in den Ergebnislisten. So gab es Podestplätze durch Miriam Zeise (1.) und Tanja Spath (3.) in der U11w, durch Jonathan Grubert (3.) bei der U11m, sowie Josefine Heinemann (1.) bei U15w.

U9m:
5. Lorenz Hesse

U11w:
1. Miriam Zeise; 3. Tanja Spath

U11m:
3. Jonathan Grubert; 5. Marcel Antkowiak; 6. Milan Kai; 7. Kilian Hofmann; 9. Alfred Hesse

U13m:
7. Tobias Wegbrod; 9. Neo Reppen

U15w:
1. Josefine Heinemann

DM Omnium in Köln, 18.08.2013

DM Omnium U15wTolle Ergebnisse von Johannes Banzer und Josefine Heinemann bei der Deutschen Meisterschaft "Omnium" und neuer Landesrekord über "100-m fliegend" durch Josefine

Für Josefine Heinemann (U15w) und Johannes Banzer (U15) vom 1. Radclub Jena stand am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft "Omnium" auf der Albert-Richter-Bahn in Köln der direkte Vergleich mit der deutschen Spitze im Bahnrennsport in der Schülerklasse an. Dabei konnten beide viel lernen, aber auch zeigen, was in ihnen steckt. Der zweitägige Wettbewerb startete mit "100-m fliegend". Hier gelang Josefine die Fabelzeit von 6.70 s, was gleichzeitig eine Verbesserung des von ihr selbst gehaltenen Thüringer Landesrekordes um 0.13 s darstellte. Herzlichen Glückwunsch! Im Rahmen der DM Omnium war diese Zeit einen zweiten Platz wert. Johannes schaffte dieselbe Distanz in 6.47 s, was Platz 15 bedeutete.

Im anschließenden Punktefahren hatte Josefine auf das falsche Ritzel gesetzt und konnte nicht in die Sprints eingreifen. Am Ende ein ernüchternder 10. Platz. Besser machte es hier Johannes, der in der dritten Wertung 2 Punkte holte; er beendete das Punktefahren als 11er.

DM Omnium U15Im Ausscheidungsfahren waren die Beide schon ganz schön lahm. Josefine belegte Platz 9 und Johannes konnte durch ein aufmerksames Rennen, welches viele Stürze erlebte (s. Bild zu Reparaturarbeiten an der Bahn) im starken Feld der Jungs den 7. Rang erreichen.

Am Sonntag standen die Scratch-Rennen auf dem Programm. Josefine konnte sich hier gut behaupten und kam auf Rang 6. Johannes wurde kurz vor Ende des Rennens im Pulk eingebaut und hatte somit nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun.

In der finalen Disziplin über "500-m stehend" ging es um die Gesamtwertung. Josefine konnte hier einmal mehr zeigen, dass ihr die kurzen Distanzen liegen. Sie wurde in dieser Disziplin 2. und kam insgesamt bei dieser Meisterschaft auf einen tollen 6. Platz. Der Titel der Deutschen Meisterin ging an Jasmin Cunert aus Cottbus.

Bei den Jungs holte Johannes mit der sehr guten Zeit von 38.70 s noch einmal alles aus sich heraus und wurde am Ende 14. Der Titel im Omnium ging an Janik Petereit aus Cottbus.

Insgesamt haben die Sportler des 1. Radclub Jena einen sehr guten Eindruck hinterlassen und bewiesen, dass sie in der deutschen Spitze mitfahren können. Dank an den Heimtrainer Björn Stiller und an den Betreuer während des Wettkampfs, Gerald Mortag!

Alle Ergebnisse im Detail hier.

DM Omnium 15w DM Omnium U15 Bahnreparatur

Kriterium Altenburg, 13.07.2013

ABG U11wNach dem heutigen Kriterium in Altenburg können auch die Sportler der Altersklassen U11 und U13 in den wohlverdienten Urlaub gehen. Vorher ging es aber noch einmal um wertvolle Punkte im SV-Cup. Hier die Ergebnisse der Sportler des 1. Radclub Jena:

U11w:
1. Miriam Zeise; 5. Tanja Spath

U11m:
9. Jonathan Grubert; 14. Milan Kai; 16. Alfred Hesse; 17. Kilian Hofmann

U13w:
12. Ninja Ilmer

U13m:
16. Elias Schmidt; 18. Tobias Wegbrod; 30. Patrick Deutscher

ABG U11Ein Bericht von Michael Schurig:
Zum Abschluss der Frühjahrsserie im Thüringer Sparkassenversicherungsnachwuchscup bewiesen die Sportler der U11 und der U13, dass deren sportliche Entwicklung weitere Fortschritte macht. Zwar waren schon einige Sportler in die Ferien abgereist, aber die Erschienenen kämpften dafür umso mehr mit Bravour beim Wenzelkriterium in Altenburg. Los ging es mit den Mädchen der U11 und einem Rennen über 4 Runden à 1,25 km mit 2 Wertungen. Zur ersten Wertungsabnahme belegten Miriam Zeise und Tanja Spath die Plätzte 2 und 3 in einer 6-köpfigen Spitzengruppe – Miriam verpasste hier die maximale Punktzahl nur um 5 Zentimeter. Leider viel Tanja nach diesem Sprint aus der Gruppe heraus. Miriam fuhr engagiert weiter mit in der Spitze und beim finalen Sprint distanzierte sie ihre Konkurrentinnen deutlich, holte sich 10 Punkte und damit auch den Sieg im Rennen. Miriam hat mit diesem Sieg ihren ersten Cuplauf gewonnen, nachdem sie in Greiz schon einmal kurz davor war und damals nur 100 m vor dem Ziel durch einen Sturz den Sieg verlor. Tanja kämpfte dahinter und behielt ihre Position, so dass für sie am Ende ein guter 5. Platz heraussprang. Bei den Jungen der U11 waren viele „Ausländer“ aus Sachsen und Sachsen-Anhalt am Start. Hier gab es entgegen den sonstigen Beobachtungen in der U11 endlich mal eine richtig große Spitzengruppe mit 13 Fahrern. Darin mischte Jonathan Grubert kräftig mit. Beim ersten Sprint wurde er 5. und somit gab es große Hoffnung für die 2. Wertung. Als der Tross auf die Zielgerade einbog, war Jonathan an der Spitze. Der Weg war jedoch noch lang und so konnte ein Fahrer um den anderen aus dem Windschatten vorbeiziehen. Dies brach leider den Kampfgeist ein wenig, so dass Jonathan 30 m vor dem Ziel die Bein hochnahm und so nochmals 3 Sportler an ihm vorbeizogen. Dennoch ein sehr guter 9. Platz und damit sein bestes Saisonergebnis. Dahinter kämpften noch weitere RC-Sportler. Leider hatten in der ersten Runde Milan Kai, Alfred Hesse und Kilian Hofmann die Spitze ziehen lassen müssen. Ab der 2. Runde bildeten aber genau diese Fahrer, gemeinsam mit 3 weiteren Sportlern, die Verfolgergruppe, die auch nicht viel langsamer als die Jungs an der Spitze unterwegs waren. Am Ende hatte hier Milan die schnellsten Beine. Er wurde 14. Alfred und Kilian belegten die Plätze 16 und 17.

ABG U13Auch in der U13m zeigten Tobias Wegbrot und Elias Schmidt sowie Patrick Deutscher, dass bei diesen Sportlern eine Weiterentwicklung stattgefunden hat. In dieser Klasse wurde das Rennen über 8 Runden und 4 Sprints entschieden. Hier bestand die Führungsgruppe aus insgesamt 30 Fahrern und Tobias sowie Elias mischten hier munter mit. Es wurde nicht wie sonst immer am Ende einer solchen Gruppe gefahren, sondern endlich mal mittendrin. Schade am Ende nur, dass sie dafür nicht richtig belohnt wurden. Endergebnis für Elias Rang 16 und für Tobias Rang 18. Patrick zeigte dahinter Kämpferherz. Trotz noch leichten Defiziten beim Umgang mit der Schaltung zeigte er gutes Hinterradfahren und den Willen, ein Rennen auch bis zum Schluss mit allem Engagement durchzufahren. Zwar zeigt dies die Platzierung um Rang 30 noch nicht, aber die anwesenden Eltern und Trainer haben hier eine sehr gute Weiterentwicklung gesehen. Auch bei Ninja in der U13w war eine Weiterentwicklung zu sehen. Zwar reicht es noch nicht ganz, um in der Spitze mitzuhalten, aber auch sie hielt das Rennen durch und der Abstand bis zur Spitze war nicht mehr ganz so groß.
Bleiben noch die Sportler in den Anfängerrennen zu nennen. Im Anfängerrennen belegten die Sportler Lorenz Hesse, Malik Kai und Finn Maercker die Plätze 2, 3 und 4.

Nach diesem Rennen haben sich die Sportler bei Ihrem Trainer herzlich für die geleistete Arbeit bedankt und wurden von diesem in die verdienten Ferien verabschiedet. Einige werden sich am kommenden Dienstag jedoch nochmals treffen und gemeinsam die Thüringenrundfahrt der Frauen in Hermsdorf besuchen.

Bahncup vor der Sommerpause, 10.07.2013

In den letzten Bahncup-Wettbewerben vor der Sommerpause zeigten die Sportler des 1. Radclub Jena wieder sehr gute Leistungen.

Die Altersklassen U9-U13 waren zum Bahncup in Gera angetreten. Die besten Ergebnisse seitens des 1. RC Jena waren:

U9: Lorenz Hesse (3.)
U11w: Miriam Zeise (1.), Tanja Spath (2.)
U11m: Jonathan Grubert (2.)
U13m: Tobias Wegbrod (4.)

Alle weiteren Ergebnisse hier.

Die Sportler der AK U15 war auf der Radrennbahn in Erfurt aktiv.

Hier gelang Josefine Heinemann ein Sieg. Johannes Banzer lieferte sich mit Max Gehrmann (Erfurt) ein Kopf-an-Kopf-Rennen und wurde zweiter, behauptete aber noch die Führung in der Gesamtwertung.

Alle weiteren Ergebnisse hier.

Die Bahnwettkämpfe betreffend stehen jetzt erst einmal Ferien von der Tür. Wir wünschen den Trainern und Sportlern eine gute Erholung!