Erfolgreiches Rennwochenende, 09.05.2022

Foto: M. SchurigDer Thüringer Radsportverband hatte am vergangenen Wochenende zu den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren nach Magdala und zu den Landesmeisterschaften im Straßenrennen nach Leubingen eingeladen. Für Jena waren in den verschiedenen Kategorien (Altersklassen) die Sportler des 1. Radclub Jena bei beiden Veranstaltungen am Start und dies mit vorzeigbaren Ergebnissen.

Bei den Zeitfahrmeisterschaften am Samstag holte in der höchsten Kategorie, der Klasse der Kontinental- und Elitefahrer Johannes Banzer den Landesmeistertitel in die Lichtstadt. Mit seiner Fahrzeit von 13,54 min über die 10 km Distanz war er damit der Schnellste am ganzen Tag. Die Fahrzeit bei der Distanz bedeutete gleichzeitig einen Schnitt von 43,2 km/h. Neben diesem ausgezeichneten Resultat konnten noch die Sportler:innen Paula Jelinek mit Platz 3 in der weiblichen Jugend, Sarah Reiners mit Platz 5 in der Elite Frauen und Jan Hammerl sowie Valentin Koch mit den Plätzen 6 und 11 in der U15 ihren guten Trainingszustand nach der Wintersaison beweisen.

Foto: M. SchurigMedaillenhungrig fuhren die Sportler dann zum Straßenrennen am Sonntag nach Leubingen. Bereits im ersten Rennen wurde in der Altersklasse U11 durch Carlo Heinke dieser Hunger gestillt. Im Rennen über 10 km sprintete er an der Ziellinie am schnellsten und sicherte sich seinen ersten Landesmeistertitel. In der gleichen Kategorie der Mädchen hätte es fast ebenso zu einem Podestplatz gereicht. Im Sprint ging den beiden Mädels Philine Koch und Marie Grebe dann jedoch etwas die Puste aus. Am Ende begnügten sich die beiden jedoch nicht unzufrieden mit den Plätzen 4 und 6. Besser machte es dann Tanja Spath in der Kategorie der Juniorinnen, die im Ziel nach 60 km die Bronzemedaille einfuhr. Ebenfalls Bronze sicherte sich im Rennen über 80 km der Männer Elite der frischgebackene Zeitfahrmeister vom Vortag Johannes Banzer. Er hielt ausgezeichnet mit im Kampf bei dem von viel Teamtaktik geprägten Rennen und im Sprint konnte er sich an die schnellen Hinterräder der Sieger Janis Peter und Luke Wilk vom Team P&S Benotti hängen. Zufrieden konnte er nach der Siegerehrung die Bronzemedaillen in die Reisetasche packen. Weitere gute Platzierungen erreichten die Sportler:innen Jan Hammerl sowie Valentin Koch mit den Plätzen 6 und 8 in der U15 sowie Paula Jelinek mit Platz 7 in der weiblichen Jugend.

Michael Schurig