Jena wählt die Sportler des Jahres 2017

Wie in jedem Jahr werden auch für 2017 die Sportlerinnen und Sportler des Jahres für Jena gesucht. Anders als sonst ist jedoch die starke Präsens des 1. Radclub Jena unter den Vorgeschlagenen - sicher ein Zeichen für den guten Ruf des Radsports und unserer Vereinsarbeit.

Die Ehrung wird am 2.12.2017 stafffinden. Bis zum 12.11.2017, 23:59 Uhr kann noch abgestimmt werden. Es geht dabei um die Kategorien der besten: Sportlerin, Sportler, Mannschaft, Trainer und Nachwuchssportler(in). Gewählt werden kann mittels der aus den Tageszeitungen ausgeschnittenen Wahlzettel oder direkt online auf der Seite des Stadtsportbundes. Hier geht's zur Seite des Stadtsportbundes Jena: Click hier

Das sind unsere Kandidaten - bitte kräftig abstimmen!

Beate ZannerVorschlag Sportlerin des Jahres: Beate Zanner

Beate fährt seit Jahren erfolgreich in der deutschen Radsportelite der Frauen mit und kann eine lange Liste von Erfolgen vorweisen. 2017 wird aber dennoch ein besonderes Jahr sein, denn es gelang ihr, die Gesamtwertung der Rad-Bundesliga der Frauen zu gewinnen. Außerdem konnte sie bei den Europameisterschaften in Dänemark teilnehmen. Ihr Team, maxx-solor LINDING Women Cycling, und wir als Verein sind demenstsprechend stolz auf sie.

 

Johannes BanzerVorschlag Sportler des Jahres: Johannes Banzer

Johannes, im 2. Jahr bei den Junioren unterwegs, zeigte einmal mehr, dass die Verfolgung seine Paradedisziplin ist. Obwohl er auch erfolgreich in der Nationalmannschaft einige internationale Rundfahrten bestritt, gehört wohl der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Mannschaftverfolgung im Team Thüringen zu den herausragenden Leistungen. Diese wurde dann auch durch die Nominierung zur Weltmeisterschaft der Junioren in Italien honoriert, wo er im Team Deutschland Platz 10 belegte. Darüber hinaus gewann Johannes die Silbermedaille bei den Thüringer Straßenmeisterschaften.

 

Miriam ZeiseVorschlag Nachwuchssportlerin des Jahres: Miriam Zeise

Miriam war in der zurückliegenden Saison als jüngerer Jahrgang in der Altersklasse U15w aktiv. Obwohl schon im letzten Jahr in der U13 zu der Thüringer Leistungsspitze gehörend, hat sie über den Winter noch einen enormen Leistungssprung vollzogen, was sich für sie besonders bei schweren Straßenrennen mit bergigem Profil auszahlen sollte. So geschehen bei den Deutschen Meisterschaften in Rheinland/Pfalz, wo sie sich nur einer Fahrerin des älteren Jahrgangs geschlagen gegeben musste und somit Vizemeisterin wurde. Neben weiteren schönen Einzelerfolgen, wie sehr guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften im Paarzeitfahren (mit Tanja Spath) und der KidsTour in Berlin sind die Titel bei den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren und in der Mannschaftsverfolgung, sowie eine Silbermedaille im Straßenrennen zu nennen. In der Gesamtwertung des Thüringer Nachwuchscups belegte Miriam Rang 2.